Geschrieben von Hans Welge

In unserem Verein sind die Handballer, die seit 2016 in der vierthöchsten deutschen Spielklasse in der Oberliga Ostsee-Spree spielen, das Herzstück des Vereins.  Obwohl sie zum Saisonbeginn einen klassischen Fehlstart hingelegt haben, und der Trainer nach 2 Jahren aufgehört hat, ist man recht zuverlässig, auch 2017/2018 die Klasse halten zu können. Wir laden euch deshalb ein, beim nächsten Heimspiel die 1. Männer vom VfL Tegel gegen die SG Uni Greifswald / Loitz am Samstag, den 23.09.2017 um 17 Uhr im Sportpalast Tegel (Hatzedom) Hatzfeldtallee 25, 13509 Berlin-Tegel zu unterstützen.

Trikot

Spieler

Position

  1

Bastian Thumm

TW        

       2

Markus Klugow

RA   

3

Nikolas Pertschy

RM/RL             

4

Florian Lüer

KM  

5

Vincent Jordan

RR/RA   

6

Bastian Schwarz

RM 

7

Domenic Braumann

LA

8

Kevin Dessin

LA    

9

Christian Klühs

LA      

10

Jörn Bolduan

RM        

11

Markus Niemitz

RL/KM            

13

Kai Pieper

RL/RM             

14

Robert Schweitzer

RL

15

Martin Mieth

RA

16

Niclas Schauer

RL/RR   

17

Robin Florett

KM       

92

Alexander Mittelstaedt

TW

Beim Heimspiel gegen SV 63 Brandenburg-West am Samstag, dem 16.9., konnten die ersten Punkte in der neuen Saison geholt werden.

Nach zwei etwas turbulenten Wochen mit zwei unterirdischen Spielen und dem Rücktritt des Trainers, hieß es beim Heimspiel am Samstag für die Mannen vom VfL Tegel Blick nach vorne und alles rausholen, was geht, denn es konnte nur noch besser werden. Und dies wurde auch gegen die Gäste des SV63 Brandenburg-West von der ersten bis zur letzten Minute in exzellenter Art und Weise vorgetragen…. mehr auf der Seite Handball…

Alle Termine der Heimspiele sind im Veranstaltungskalender zu finden.

Geschrieben von Geschäftsstelle

Wenn die Gründerin der Renate Günther Stiftung mit VfL Tegels Floorball Trainerin Michaela Hildebrandt das Turnier für Berliner und Brandenburger Nachwuchs-Floorballer eröffnet, ist das ein Ergebnis von Frau Günthers Begeisterung für die wachsende Sportart Floorball.  

Renate Günther fördert  schon seit einiger Zeit durch Sponsoring die Floorballer im "VfL Tegel". Und so begeistert sich Frau Günther: „Sie kennen Floorball noch nicht? Das lässt sich leicht beim 1. Renate Günther Stiftungsturnier am 23. September ändern! Floorball fasziniert auf Anhieb schon beim bloßen Zuschauen: Aus Jungen und Mädchen bunt gemischte Teams jagen auf normalem Sporthallenbelag pfeilschnell dem Ball nach, erobern ihn im Zweikampf, dribbeln, täuschen von links einen Schuss an und schießen von rechts scharf aufs Tor. Floorball erinnert stark an Eishockey, ist aber dank nur 23 Gramm schwerer Plastikbälle und leichter Kunststoffschläger sehr viel harmloser und wird ohne Helm gespielt. Das Spiel ist in allen Altersklassen einfach zu erlernen, es ist schnell, intensiv und schön anstrengend. 

Programmablauf: 

10:15 Eröffnung – Begrüßung und Vorstellung der Mannschaften: VfL Tegel, Potsdam und Rangsdorf. Gespielt wird 2x15 Minuten mit 3 Minuten Pause. Mädchen und Jungen im Alter von 9 Jahren (U9) und 11 Jahren (U11).

 

Beginn der Spiele:  

10:30 Rangsdorf vs Tegel (U9);

11:15 Tegel vs Rangsdorf (U11);

12: 00  Potsdam vs VfL Tegel  (U9) ; 

12:45 - 13 Uhr Pause mit VfL Tegels Cheerleader Kids 

13:15 Potsdam vs  Tegel  (U11);

14:00 Rangsdorf vs Potsdam  (U9);

14:45 Rangsdorf vs Potsdam (U11).

 

16 Uhr Siegerehrung, die Medaillen, Pokale und der Wanderpokal der Renate Günter Stiftung werden von Renate Günther überreicht.

 

Eintritt frei!

 

 

 



 



 

 

 

 

 

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Termin: Mittwoch, 12. Juli um 17:30 Uhr auf dem Sportplatz an der Hatzfeldtallee. Ab 17 Uhr kann die Eintragung in die Listen der Abteilungen erfolgen.

 

1. Jeder zählt seine in der Zeit von 17.30 bis 18.30 Uhr vollendeten Runden selbst.

 

2. Die Rundenzahl trägt jeder Teilnehmer im Anschluß auf dem Gesamtergebniszettel seiner Abteilung ein. Zu diesem Zweck werden für jede teilnehmende  Abteilung Listen ausliegen, in die jeder Teilnehmer mit Namen und Unterschrift die von ihm absolvierten Runden einträgt.

 

3. Das korrekte Zählen wird mit im Zielbereich aufgestellten Videokameras kontrolliert.

 

4. Nordic-Walking-Stöcke sind verboten!

 

                                            5. Es können alle  Laufbahnen genutzt werden. Dabei sollen

 

                                           -          die Bahnen 1 und 2 von den Walkern,

 

                                           -          die Bahnen 3 und 4 von den Joggern und

 

                                           -          die Bahn  5 von den Läufern

 

                                                      genutzt werden.

 

                                           6.   Nehmt Rücksicht aufeinander! Es geht nicht um Rekorde!

 

                                           7.   Bitte achtet auf Eure Mitläufer, wenn Ihr überholt oder die Bahn verlaßt.

 

                                           8.   Jeder muß sich während des Laufes selbst verpflegen. Denkt vor allem bei großer Hitze ans Trinken!

 

Nach der Eintragung seines Ergebnisses erhält jeder Teilnehmer einen nicht übertragbaren Verzehrgutschein für eine Wurst, die bei dem anschließenden gemütlichen Beisammensein – es wird gegrillt – auf der Terrasse des Vereinsgeländes (bei schlechtem Wetter: im kleinen Saal) bei der Wirtin eingelöst werden kann.

 

Die Siegerehrung wird in diesem Rahmen durchgeführt. Die Auswertung erfolgt dabei unter Berücksichtigung der Mitgliederstärke der Abteilungen.

 

Viel Spaß !!!

 

Euer Präsidium

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Liebe Mitglieder,

die neue Ausgabe unserer Vereinszeitung ist erschienen und kann hier gelesen werden.

Geschrieben von Hans Welge

Zum ersten Mal in seiner Eigenschaft als Präsident des VfL Tegel, besuchte Friedhelm Dresp am Freitag, dem 30. Juni 2017, die Meisterehrung des Bezirksamts Reinickendorf.

Fast schon traditionell im leichten Nieselregen unter einem Zeltdach hörte er die flott vorgetragene Ansprache des neuen Sportstadtrats Tobias Dollase. Der ehemalige 200 Meter Läufer begrüßte gut 600 Sportlerinnen und Sportler aus 35 Reinickendorfer Vereinen sowie den frisch gewählten neuen Vorsitzenden des Sportausschusses der BVV Reinickendorf Detlef Trappe.  Ehrengast Frank Balzer, Bezirksbürgermeister von Reinickendorf, begrüßte die Gäste.

Sodann wurden die Meister nach den Richtlinien des Bezirksamts Reinickendorf von Berlin wie folgt ausgezeichnet:  die Berliner Meister mit einer Bronzeplakette, die Regionalligameister mit einer Silbermedaille. Eine Silbermedaille bekamen auch diejenigen, die bereits zwei Mal mit Bronze ausgezeichnet wurden. Eine Goldplakette bekamen die Deutschen Meister, die Teilnehmer an olympischen Spielen, und diejenigen, die bei einer Europameisterschaft den 1.-3. Platz , bei einer Weltmeisterschaft Platz 1 – 6 belegten, sowie diejenigen, die einen Deutschen Europa- oder Weltrekord aufgestellt hatten.  Gold bekamen auch diejenigen, die bereits zwei Mal eine Silberplakette erhalten hatten.

Dank der Initiative des neuen (alten) Hauptsportwarts Bernd Jerke war der VfL Tegel als einziger Verein im einheitlichen blauen Meister-T-Shirt auf dem gesamten Gelände schon von Weitem sehr gut erkennbar. Der VfL wurde wie folgt ausgezeichnet:

Die Handballer bekamen für ihre Titel im vergangenen Jahr :  3 Silber- und 15 Bronzeplaketten;

Leichtathletik 1x Silber und 3x Bronze;

Floorball/Ringen 7 x Silber und 8 x Bronze;

Tanzen 2 x Bronze;

Turnen 1 x Silber und 6x Bronze.

22 Goldplaketten bekamen die Twirling Mädchen und Frauen für ihre Deutschen Meistertitel 2016.

Ein ausführlicher Bericht erscheint Mitte August in der nächsten Ausgabe des VfL-Info.  Bunte Bilder sind schon jetzt in der Bildergalerie zu sehen.

Foto: Die Meister von 2016 mit Präsident (links) Hauptsportwart (Mitte kniend) und Twirlingchef

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Am 12. August war eine Mannschaft aus der Leichtathletik-Abteilung beim Mauerweglauf rund um das ehemalige Westberlin dabei. Die Laufstrecke auf dem ehemaligen Kontrollweg war 161,9 km lang und wurde entweder von Einzelläufern (374), 2er-Staffeln (17), 4er-Staffeln (42) oder sogar Staffeln mit 10 und mehr Läufern (17) bewältigt. Unsere 4er-Mannschaft startete um 7 Uhr morgens im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Pankow mit Paul Müller (33,9 km in 2 h 49 min 9 s), gefolgt von Thomas Bolm, der in Hennigsdorf wechselte (37,1 km in 3 h 49 min 15 s). Beim Schloss Sacrow war dann der nächste Wechsel, Hans-Peter Bröhl war an der Reihe (31,7 km in 3 h 06 min 19 s) und lief bis nach Teltow, wo Karl Mascher übernahm und den Streckenrest von 59,2 km in 5 h 58 min 9 s zurück nach Pankow abspulte. Mit der Gesamtzeit von 15 h 42 min und 52 s für die ganze Strecke belegte die Mannschaft (als deutlich älteste Mannschaft) einen hervorragenden 11. Platz.
Gabriella Donatasson kam beim SCC (als Mannschaft Fantastic Four) unter und lief auf der ersten Etappe (33,9 km) ebenfalls beachtliche 3 h 29 min 41 s. Und Klaus Biergans, auch von den Leichtathleten, war für einen ausgefallenen Läufer der Mannschaft vom Team Mecomeo 1 auf der 3. Etappe (31,7 km in 3 h 50 min 11 s) eingesprungen. Insgesamt also ein sehr erfolgreicher Samstag.
Das Foto zeigt (von links nach rechts) Hans-Peter Bröhl, Karl Mascher, Paul Müller, Thomas Bolm und Gabriella Donatasson. 

Karl Mascher

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Am 09.09.2017 findet im Freibad Lübars der 15. Reinickendorf Cup des Berliner Kanu-Club „ Borussia e.V." statt.

 

Ich würde mich freuen, wenn wir in diesem Jahr wieder eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen können, und bitte daher alle Interessierten, sich bis zum 17.07.2017  bei der Geschäftsstelle oder bei mir zu melden.

 

  

Bernd Jerke

Hauptsportwart

 

            

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Zur diesjährigen Saisonabschlussfeier der Ringer am 28.7.2017 begrüßte der 1. Vorsitzende die Mitglieder sowie Freunde und Verwandte der Ringer. Außerdem freute Manuel Fuentes sich, dass Mitglieder vom Präsidium, einige Sportkameraden vom Festausschuss und vom Berliner Ringer-Verband der Altpräsident Claus Baumhauer der Einladung gefolgt waren. Besonders begrüßte der Ringerchef Reinickendorfs Bezirksbürgermeister Frank Balzer, den Reinickendorfer Sportstadtrat Tobias Dollase sowie den Präsidenten vom Bezirkssportbund Reinickendorf Stefan Kolbe zu der kleinen Feierstunde. Sodann übernahm er die traditionelle Aufgabe eines Tegeler Abteilungsleiters, Mitglieder für Vereinstreue und besondere Verdienste auszuzeichnen. Ehrennadeln für 10jährige Mitgliedschaft bekamen Joshua Morodion (Schüler in der Luckenwalder Ringer Eliteschule), Metin Harut Örs (2. Abteilungs-Vorsitzender) und Larissa Drews (4. Platz DM weibl. Jugend 2017). Außerdem teilte Manuel mit, dass VfL Tegels Nachwuchsringer Joshua Morodion für seine großartigen Leistungen (Deutscher Jugendmeister 2014 und 2017) ab sofort und lebenslänglich in der Abteilung beitragsfrei gestellt ist.

 

Mit einer launigen Rede übernahm dann Herr Balzer das Wort. Und nachdem Frank Balzer die Erfolge der Ringer in den letzten Jahren gelobt hatte, verlas der Bürgermeister die sportlichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten von Hans Welge. Seit vielen Jahren sei der 75jährige beim VfL Tegel ehrenamtlich als Ringer Übungsleiter, Abteilungsleiter und Abteilungspressewart dabei. Und seit 2006 sogar auch im Präsidium für die Presse und Öffentlichkeitsarbeit ehrenamtlich tätig.  Außerdem habe er 15 Jahre als Schatzmeister und Vizepräsident im Vorstand des Ringer-Verband Berlin ehrenamtlich mitgewirkt. Gern habe er, als Bürgermeister von Reinickendorf, den Auftrag des Bundespräsidenten übernommen, den Tegeler Sportler für seine außerordentlichen ehrenamtlichen Tätigkeiten mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande auszuzeichnen.  

Dankend nahm Hans Welge die hohe Auszeichnung und den Applaus der Gäste entgegen. Nach der Verleihung dieser hohen Auszeichnung wurde vom Ringerchef das Buffet freigegeben.

 

Geschrieben von Hans Welge

Am Samstag 8. und am Sonntag  9.  Juli, gehen ab 8:45 Uhr im Tegeler Sportpalast, Hatzfeldtallee 25, 13509 Berlin, beim  Int. Judo-Turnier mit Ne-Waza gut 250 Judoka auf die Matten.   

 

Es kämpfen:               

                                                                                                                                                                     

Samstag: männliche Jugend U10, U 12 und U15;  Kampfzeit 2 Minuten für U 10 + U 12,  Kampfzeit 3 Minuten für U 15

Sonntag: weibliche Jugend  U 12 (Kampfzeit 2 Minuten) und Jugend U 15 (Kampfzeit 3 Minuten) sowie  männliche Teilnehmer und weibliche Teilnehmer ab   Jahrgang 02 und älter nach dem Ne-Waza-System;  Kampfzeit 4 Minuten.

Regeln für das NeWaza-Turnier: Ein Kampf startet im Kniestand (Boden) und endet im Stehern, wo der Sieger verkündet wird. Bei Unentschieden im Doppel-KO Golden-Score laut aktueller DJB-Regelung. Weitere Regeln s. unter www.tegeljudo.de/ VfL-Tegel-Cup 2017/unsere Wettkampfregeln

Der Eintritt ist frei!

www.tegeljudo.de

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

In der Turnabteilung begann die Planung zum 35. Internationalen Deutschen Turnfest bereits 2015, parallel zur Planung zum 125.Vereinsjubiläums.

Alle 4 Jahre findet die größte Wettkampf – und Breitensportveranstaltung der Welt statt. Nach 1861, 1968, 1987, 2005 in diesem Jahr mal wieder in Berlin.

Wir wollten auch diesmal wieder im Gabriele-von-Bülow Gymnasium den Teilnehmern eine schöne Woche in Berlin bereiten. Es sollten ca. 300 Sportler bei uns in der Schule übernachten. Helfer wurden akquiriert für Tag- und Nachtschichten, der Helferplan wurde erstellt und ständig aktualisiert, Schulungen besucht und unzählige Formalitäten abgewickelt. Angelehnt ans Turnfestmotto hieß es bei uns: „Wir machen die Woche bunt“

Kaum angekommen wurde schnell der zugewiesene Klassenraum bezogen und schon hieß es für die Meisten auf zum traditionellen Festumzug.

Unter dem Motto „Wie bunt ist das denn!“ startete die Turnfest-Woche mit einem beeindruckenden Festumzug über die Straße des 17. Juni, ein Höhepunkt war der Durchmarsch durch das Brandenburger Tor. 15.000 Teilnehmer aus 22 Landesverbänden und Gäste aus 11 Ländern schwenkten Fahnen, liefen auf Händen oder turnten Räder und Überschläge auf dem Asphalt. Wer von uns nicht gerade im Einsatz in der Schule war lief mit. „So was erlebt man nicht alle Tage“.

… mehr auf der Seite Turnen und in der nächsten VfL Info Mitte August…

 

Geschrieben von Hans Welge

Großer Sommernachtsball beim VfL Tegel in der Hatzfeldtallee in Berlin Tegel. Im Spiegelsaal des Vereinshauses geben sich die Schwestern Motsi und Otlile Mabuse die Klinke in die Hand. Nachdem im Februar Motsi, mit Hobby- und Kindergruppen im Spiegelsaal getanzt hat, wird am Samstag, den 8. Juli  Otlile Mabuse mit Tanzpartner Marius Iepure zwei Workshops zu den Themen ‚Tango‘ und ‚Salsa‘ unterrichten. Für den Workshop sind noch einige Plätze frei. Am Abend werden Otlile Mabuse mit Tanzpartner Marius Iepure bei der ‚Summernight-Danceparty‘  ihre Lateinshow präsentieren.

 

Verfolgen Sie auch ein spannendes Turnier der Sonderklasse in den Standardtänzen und durchtanzen Sie bei uns diese laue Sommernacht auf einer der besten Tanzflächen Berlins.

   

Beginn: 20:00 Uhr    Einlass: ab 19:30 Uhr

 

Karten: 20,00 € pro Person

Im Preis inbegriffen ist die digitale Kopie eines individuellen Erinnerungsfotos der Profis von ‚ar- Fotografie‘.

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

 

Beim 9.Wertungslauf im Berliner Läufer Cup -  Havellauf über 13,7 Km – am 16.07.2017 haben die Läuferinnen und Läufer aus der Leichtathletik-Abteilung in ihren Altersklassen wertvolle Punkte durch ihre sehr guten Platzierungen sammeln können:
Anne-Sophie Fischer mit dem 4. Platz in der Gesamtwertung und dem 1. Platz in der weiblichen Hauptklasse, Melanie Palm 1. Platz Berlin-Cup AK W40, Elke Hoinka 2. Platz AK W55 und Gabriella Donatasson  3. Platz AK W35 haben es den Männern vorgemacht.
Doch Paul Müller 1. Platz AK M65, Hans-Peter Broehl 2. Platz Berlin-Cup AK M65,  Holger Stuckwisch 5.Platz  AK M50, Hartmut Roloff 6.Platz AK M65 und Thomas Bolm 8.Platz AK M55 haben den Ergebnissen der Frauen nicht nachgestanden.

Ingo Balke

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Im  Jahr 2017 konnten zwei Ehrenmitglieder der Turnabteilung ihren 75. Geburtstag feiern.

Im März machte Helga Kieser den Anfang und im Juni folgte Karola Musielak.

Helga Kieser trat 1971 in die Turnabteilung ein und war seit dem immer ehrenamtlich aktiv, zunächst als Vorturnerin, Gruppenleiterin, Übungsleiterin, Fahrtenbegleitung mit Kindergruppen, Busfahrten mit Senioren, Sitz- und Stuhlgymnastik mit Senioren u.v.m.

Von 1988 bis 2006 war Helga Mitglied im Vorstand der Turnabteilung.

Noch heute betreut sie ehrenamtlich zwei Seniorengruppen bei der Sitz- und Stuhlgymnastik – die liebevoll Stuhlis - genannt werden; sie ist seit Bestehen der Wassergymnastikgruppen Übungsleiterin bei der Wassergymnastik und sie vertritt die Übungsleiterin bei der Gymnastikgruppe in Tegel-Süd.

Helga war immer ansprechbar wenn sie gebraucht wurde und das ist sie auch heute noch. Wir erinnern nur an den Einsatz bei der Ehrungsfeier 2016.

Für den ehrenamtlichen Einsatz für den VfL Tegel erhielt sie 2000 die Ehrenmitgliedschaft.

Wenn man Helga heute mit 75 Jahren erlebt, die immer noch so unternehmungslustig und fit ist, dann stimmt es, dass Sport jung und gesund hält.

Der Vorstand der Turnabteilung - Sigrun, Geli, Uschi, Yvi, Tina und Susi - wünscht Dir liebe Helga nochmals alles, alles Gute und dass Du noch lange so fit, vielseitig interessiert und gesund bleibst.

Das Präsidium und alle Mitglieder schließen sich den Wünschen an.

 

 

Karola Musielak trat 1956 in die Turnabteilung ein. Als sie ihre erfolgreiche „Turnkarriere“ beendete stellte sie sich als Vorturnerin, Gruppenleiterin und Übungsleiterin zur Verfügung.

Viele Jahre betreute sie die 1. Frauengruppe, war bei Deutschen Turnfesten die Turnfestwartin, war in verschiedenen Ausschüssen des Vereins und sie wurde für ihren jahrelangen ehrenamtlichen Einsatz 1991 zum Ehrenmitglied ernannt.

Heute ist sie ansprechbar, wenn ihr Einsatz gefragt ist, z.B. als Kassenprüferin oder sie organisiert als versierte Keglerin das alljährliche Kegelturnier u.v.m.

Für Karola gilt auch, dass Sport jung und gesund hält, denn die 75 Jahre sind nur eine Zahl!!

Der Vorstand der Turnabteilung wünscht Dir liebe Karola nochmals alles, alles Gute und dass  Du noch lange so wanderfreudig und gesund  bleibst.

Das Präsidium und alle Mitglieder und Sigrun, Geli, Uschi, Yvi, Tina und Susi

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Der TSV Wittenau, der VfB Hermsdorf und der VfL Tegel starten ab dem 3. Juli das Projekt "Sport im Park". Ein derartiges Projekt, dass in anderen Städten bereits erfolgreich läuft, gab es in Berlin noch nie. Mit dem Programm sollen auch Personen angesprochen werden, die bisher noch nicht in Sportvereinen organisiert sind.

Weitere Informationen findet Ihr hier.

 

 

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Liebe Mitglieder,

die neue Ausgabe unserer Vereinszeitung ist erschienen und kann hier gelesen werden.

 

 

Geschrieben von Hans Welge

Hatten die VfLer beim traditionellen “ Rundensammeln “ in den letzten Jahren  fast immer das Glück, dass pünktlich zum Start  die Sonne heraustrat, amüsierte man sich in diesem Jahr Runde um Runde im leichten Nieselregen. Pünktlich um 17:30 Uhr starteten 335 Teilnehmer aus 9 Abteilungen unseres Vereins zum sportlichen Miteinander  der Abteilungen. Nach einer feuchten Stunde in der 4880 Runden zurückgelegt worden waren, warteten noch viele  Mitglieder in einer langen Schlange vor Michaela und ihren Mitarbeitern am Grillstand auf die obligatorische Bratwurst. Und da es immer noch „feuchtete“ wurde die Siegerehrung in die „Kleine Kneippe“ verlegt.

 

Sieger beim 9. Rundensammeln des VfL Tegel  am 13.  Juli 2017 wurden die Mitglieder der Ringerabteilung. Da sie mit 30,9 Prozent ihrer Mitglieder angetreten waren, wurden die 850 Runden zu 263 effektiven Runden.

Zweiter wurden die Handballer. Zwar waren sie mit  1236 Runden  die Schnellsten, da aber nur  20,7 %  ihrer Mitglieder mitgemacht hatten,  ergab das 251 effektive Runden.  

Den 3. Platz belegten die Leichtathleten. Mit  29,7 % der Mitglieder kamen sie zu 217 effektiven Runden.

4.  Judo (31,15% R 183);  5. Turner (12,46% R 112 ); 6. Twirling (25,93 % R 48 ); 7. Tanzen ( 6,46% R16 ) ;

8. Koronarsport (6,8% R6); 9. Tennis (1,29%) 

 

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern! Hoffentlich sehen wir uns im nächsten Jahr wieder nach unserem Motto:

VfL Tegel - 11 Abteilungen ein starker Verein!

Das Präsidium

 

Weitere Bilder zum Rundenlauf kann man hier sehen.

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

15 Teilnehmer starteten am 25. Mai 2017 um 10.15 Uhr (3 weibliche und 12 männliche TN) - Christian Kirst konnte leider nicht mitkommen, aber er ließ es sich nicht nehmen, uns noch bei Sonnenschein eine „Gute Fahrt“ zu wünschen. Christian Koepp war unser „Guide“ und hatte die Tour mit rd. 32 km ausgearbeitet. Der 1. Stopp erfolgte bei den Wildgehegen im Hermsdorfer Wald. Hier wurden Getränke und kleine Snacks an die Radler und Spagetti an die Wildschweine verteilt. Der Himmel bezog sich leider und es wurde relativ frisch. (…)  Rundum eine sehr schöne Tour, ohne Regen und mit guter Laune.  Mehr auf der Judo Seite und in der nächsten VfL Info.

 

Schaarschi; Mai 2017

 

Geschrieben von Sabine Henn

Freizeit- und Gesundheitssportangebote- EXCLUSIV

 

Auch in diesem Jahr gibt es beim Vfl Tegel für die Dauer der Ferien das beliebte KSA-Sommerprogramm.

 

Alle Sportbegeisterten, die auch in dieser Zeit aktiv sein wollen, haben die Gelegenheit unsere Sommerangebote zu nutzen.

 

Unser besonderer Service: Sie können Einzelstunden buchen, dies gibt Ihnen die Möglichkeit ganz flexibel zu sein… Sie können Ihren Urlaub genießen und brauchen während der restlichen Ferienzeit nicht auf Ihre sportlichen Aktivitäten zu verzichten. 

 

Alle Angebote finden bereits ab 5 Teilnehmern  statt!

 

Hier geht es zur Übersicht: http://vfl-tegel.de/index.php/2-uncategorised/123-sommerangebote

Geschrieben von Geschäftsstelle

Am Montag konnten wir unserem Ehrenmitglied und langjährigem Präsidiumsmitglied für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Hans Welge, zu seinem 75. Geburtstag gratulieren. Seit seinem Eintritt in den Verein 1984 engagiert er sich in seiner Freizeit begeistert für die Belange der Ringer. 1998 bekam er dafür die Ehrennadel in Gold. Sein unermüdlicher Einsatz beschränkt sich aber nicht nur auf die Ringerabteilung. Auch darüber hinaus steht er immer hilfreich zur Seite, wenn er gebraucht wird.

 

Auch im Ringerverband ist er aktiv tätig. Vom Deutschen Ringerbund wurde ihm die goldene Ehrennadel für sein Engagement verliehen.  

 

Reinickendorf ehrte ihn 1995 für seine Aktivitäten mit einer Medaille und 2000 mit dem Reinickendorfer Silbertaler.

 

2002 wurde er zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

 

Seit 2006 gehört er dem Präsidium an und ist für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Ihm ist es zu verdanken, dass die Aktivitäten und sportlichen Erfolge des VfL Tegel in zahlreichen Zeitungsberichten veröffentlicht werden.

 

2012 verlieh ihm der Landessportbund die Ehrennadel in Gold für sein langjähriges Engagement.

 

Lieber Hans, der gesamte VfL Tegel wünscht Dir zu Deinem Geburtstag alles Gute und vor allen Dingen Gesundheit und Zufriedenheit!

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Der Count Down für den am 3. September stattfindenden Laufwettbewerb hat begonnen: um 9:00 Uhr startet der Halbmarathon, um 9:20 Uhr folgt der 10-km-Lauf, um 9:30 Uhr starten die Kinder ihren Mini-Marathon über 2,3 km.

 

Die drei Reinickendorfer Vereine RC Tegel, VfL Tegel und VfB Hermsdorf organisieren nun schon im 19. Jahr diese größte Laufveranstaltung des Berliner Nordens. Insgesamt sind rund 250 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer vom Cheforganisator bis zum Streckenposten im Einsatz.

 

Die fast ebene Strecke führt die Läufer vom Start vor Mercedes-Benz in der Holzhauser Straße in Richtung Rathaus Reinickendorf, danach durch Borsigwalde und nach Tegel bis an den See. Das Ziel befindet sich wieder in der Holzhauser Straße. Die Halbmarathonläufer laufen diese Runde 2x, ergänzt durch eine kleine Schleife auf dem Borsigdamm. Die „Mini-Marathonis“ nutzen eine eigene Runde rund um das Mercedes-Gelände.

 

Wie in den vergangenen Jahren werden wieder sehr viele Läuferinnen und Läufer den Mercedes-Benz-Halbmarathon als letzte Formüberprüfung für den Berlin-Marathon nutzen, der drei Wochen später stattfindet. Der Veranstalter rechnet wieder mit 2000 Teilnehmern.

 

Streckenrekorde auf der Halbmarathonstrecke wurden durch Nils Bubel 2013 in 1:07:50, bei den Frauen durch Carolin Mattern 2016 in 1:19:40 aufgestellt. Auf der 10-km-Strecke liegen die Rekorde bei den Männern bei 0:32:00 (2007 durch Robert Krebs) sowie bei den Frauen bei 0:38:14 (2012 durch Victoria Brandt) aufgestellt.

 

Alle gestarteten Läufer/innen nehmen an der Verlosung wertvoller Preise teil.

 

Anmeldungen für diesen Lauf können online unter www.mb-halbmarathon.de vorgenommen werden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auch bei

 

Ingo Balke, Tel. 0171 173 98 42

 

Tobias Lohr, Tel. 0163 46092 60

 

Detlef Laße, Tel. 0178 400 99 33

 

Karl Mascher, Tel. 0160-58 20 20 9

 

Unterkategorien