Geschrieben von Hans Welge

Damit die Tegeler Jung-Ringerin Larissa Drews, die seit den Sommerferien in Kalifornien lebt, zur Deutschen Meisterschaft der weiblichen Jugend einfliegen konnte, hatten Tegeler Ringerfans in einem fünftägigen „Crowdfunding“ für den Hin- und Rückflug Geld gesammelt.  Larissa war sich offenbar bewusst, dass sie ihre Fans nicht enttäuschen konnte und startete deshalb am Wochenende vom 24.03- 25.3.2017 im westfälischen Bönen gleich mit einem Schultersieg.  Es war ein wichtiger kurzer schneller Kampf, obgleich sie noch deutlich durch den Jetlag geschwächt war.  Auch die zweite Gegnerin aus Bayern konnte sie schnell schultern.  Im dritten Kampf machte sich dann aber der Trip um den halben Erdball doch bemerkbar, und sie musste eine Niederlage hinnehmen. Enttäuscht, nicht bis ins Finale gekommen zu sein, verlor sie auch den Kampf um die Bronzemedaille. Mit der imaginären Holzmedaille für den 4. Platz im Gepäck ging es am Sonntagabend wieder zurück nach Kalifornien. VfL Trainer Matthias hat sie zum Flughafen gebracht und sie damit getröstet, dass nun noch drei weitere Jahre bei den Juniorinnen auf sie warten. …mehr auf der Seite Ringen…

Vielen Dank an alle Spender, die es ermöglicht haben, dass Larissa zur Deutschen Meisterschaft der weiblichen Jugend 2017 einfliegen konnte!

 

Geschrieben von Geschäftsstelle
Präsident Stefan Kolbe mit Fanschal übergibt den Führungsstab an Friedhelm Dresp

Bei der Jahresversammlung des VfL Tegel am 31.03.2017 wurde Tennisspieler Friedhelm Dresp einstimmig zum neuen Präsidenten des VfL Tegels gewählt. Nach 11 Jahren ehrenamtlicher Arbeit mit vielen „Auf und Abs“ im Vorstand des Vereins übergab Präsident Stefan Kolbe den Führungsstab an seinen Nachfolger.

 

Zum Vizepräsidenten wurde Bernd Gaebel aus der Tanzabteilung gewählt. Er hatte bereits 2016 kommissarisch als Vizepräsident im Präsidium gearbeitet und bekam ebenfalls in der Mitgliederversammlung alle Stimmen. Mit neun Gegenstimmen wurde Bernd Jerke zum Hauptsportwart gewählt. Als Nachfolger für Udo Oelwein wurde Michael Zotzmann gewählt. Presse- und Finanzwart werden erst wieder im nächsten Jahr gewählt. Insoweit bleiben Hans Welge und Finanzchef W.-H. „Schaarschie“ Schaarschmidt für dieses Jahr weiterhin im Jahr im Amt.  

 

Mit einer liebevoll verpackten Schokolade bedankte sich die größte Abteilung des Vereins, die Turnabteilung, bei den langjährigen Präsidiumsmitgliedern für die geleistete Arbeit, insbesondere für die ideenreiche Gestaltung im Jubiläumsjahr.  Besonders bedankten sich die Turner bei Reinhard Kohlmetz, weil er spontan kommissarisch die Aufgaben des zurückgetretenen Hauptsportwarts übernommen hatte.

 

 

Von links: Präsidium und Turnvorstand: B.Gaebel, Schaarschie, U. Kolbe, Tina, B.Jerke, S.Hädrich, H. Welge, S. Kolbe, L. Bachmann, U. Oelwein

 

 

Geschrieben von Präsident

 

Als Udo Oelwein am 4. April 2008 von der Mitgliederversammlung in das Amt des Präsidiumsmitglieds für Organisation gewählt wurde, hatte das seit Mitte 2006 amtierende Präsidium eine erste stürmische Zeit hinter sich. Mit Udo (und Schaarschi) kehrte im Präsidium Ruhe ein, und wir zogen endlich gemeinsam an einem Strang. Udo war mit seiner fröhlichen und besonnenen Art immer ein Ruheanker in manchmal tosenden Gewässern der Vereinsarbeit. Udo war unser Mann "z.b.V.", also immer da, wenn neben seiner eigentlichen Präsidiumstätigkeit etwas anzupacken oder ein Termin wahrzunehmen war. Auch wenn Udo weiterhin in seiner Abteilung ehrenamtlich tätig ist, hinterläßt  er mit seinem heutigen Ausscheiden aus dem Präsidium eine große Lücke im Verein. 

 

Udo, wir wünschen Dir alles Gute, viele schmerzfreie Laufkilometer bei ruhigen Läufen oder Wettkämpfen und viel Spaß bei anderen, nun möglichen Aktivitäten, vor allem an Donnerstagabenden!

 

Merci beaucoup, cher Udo!

 

 

 

Udo und ich wünschen zugleich dem neuen Präsidium alles Gute für seine Arbeit im Sinne des VfL Tegel. Möge der Übergang reibungslos verlaufen!

 

 

 

Stefan

 

Geschrieben von Präsident

Am 31. März 2017, 18.00 Uhr, findet im Spiegelsaal des Vereinsheims die Jahreshauptversammlung statt. Alle Mitglieder sind eingeladen, an dieser Mitgliederversammlung teilzunehmen, zumal in diesem Jahr neben den Wahlen zu den Ausschüssen auch Neuwahlen für das Präsidium anstehen. Die vorläufige Tagesordnung kann hier heruntergeladen oder angesehen werden.

Geschrieben von Geschäftsstelle

Liebe Mitglieder und Freunde des VfL Tegel,

 

wir laden Euch herzlich ein, am 14. Mai an unserer großen Familien-Fahrrad-Rallye teil zu nehmen. Sie wird gemeinsam vom VfL Tegel, dem TSV Wittenau und dem VfB Hermsdorf veranstaltet. Zwischen 11:00 und 18:00 Uhr findet neben den Rallye-Fahrten ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene statt.

 

Wir freuen uns auf Eure Anmeldung!

 

Nähere Informationen finden Sie hier oder in der Geschäftsstelle unter Tel: 434 41 21.

Geschrieben von Präsident

Unsere Webseite war seit gestern wegen einer massiven Hackerattacke vom Netz genommen und ist jetzt wieder erreichbar. Gleichwohl bitten wir Euch, bei e-mails Vorsicht walten zu lassen und vor allem Anlagen lieber nicht zu öffnen. Bitte fragt im Zweifel beim Geschäftszimmer an!

Geschrieben von Präsident

 

Am 13. Februar 2017 feierte Heinz Pfeiffer seinen 100. Geburtstag. Gleichzeitig konnte er auf 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft zurückblicken; dafür bekam er vom Präsidiumsmitglied für Finanzen, Wolf-Henner Schaarschmidt, und Ehrenmitglied Uschi Kolbe die Ehrenurkunde überreicht. Sie haben an seinem Ehrentag einen Heinz erlebt, der im Kreise seiner Familie, Freunde und Vereinsmitglieder sehr interessiert die Feierlichkeiten am Vormittag in der Seniorenresidenz CASA-Reha und am Nachmittag in der Trattoria genoss. Die Berliner Morgenpost hat ihn an seinem Ehrentag interviewt und dieser Beitrag mit Foto war am 14.2.2017 in der Zeitung zu lesen. Noch heute berichtet Heinz von seinem sehr interessanten Arbeitsleben, das ihn geprägt und ausgefüllt hat. Wenn jemand so wach und immer noch an dem Geschehen rings um ihn herum derartig interessiert ist,  jedoch nicht mehr so gut zu Fuß ist, kann auch einen 100. Ehrentag  genießen und auf eine gute Zeit nach dem Hundertsten hoffen.

 

Schaarschi für das Präsidium und Uschi Kolbe für die Turnabteilung haben die Glückwünsche des gesamten Vereins überbracht:  

 

"Lieber Heinz, 

 

schon die Zahl einhundert nötigt Einem sehr großen Respekt ab. Es gibt einen Roman und Film mit dem Titel “Der Hundertjährige, der aus dem Fenster sprang und verschwand“. Du bist nicht aus dem Fenster gesprungen und auch nicht verschwunden, aber Du bist ebenso 100 Jahre alt geworden und Du warst Zeit Deines Lebens für andere da!!! 

 

Heinz wurde am 13. Febr. 1917 geboren, war seit 1941 verheiratet, bekam vier Kinder, fünf Enkelkinder und zwei Urenkel. Die große Familie musste versorgt werden und so arbeitete er in seinem Beruf als Schriftsetzer beim Springer-Verlag. Als Abteilungsleiter ging er 1981 in Rente. Wegen seines  umfangreichen Allgemeinwissen - erworben durch sein Interesse an allem, was in der Welt passierte und durch die vielen Reisen, die unternommen wurden - war er als Ehemann, Papa, Opa oder nun auch Uropa stets gefragt. Er war und ist immer für die ganze Familie - ihre Sorgen oder  Probleme - da. Das Rentnerdasein reichte ihm jedoch nicht aus, so dass er sein Wissen um Wort,  Bild und Gestaltung von Zeitungen nutzte, um es dem VfL Tegel, dem er seit 1957 in der Turnabteilung bei den Prellballern angehörte, zur Verfügung zu stellen. Mitte der 80 ziger Jahre war er mehrere Jahre ehrenamtlich im Geschäftsführenden Vorstand - heute Präsidium - als Pressewart tätig, d.h. die Gestaltung der Vereinszeitung lag in seinen Händen.  Im Jahr 1988 starb seine Ehefrau. Heinz wusste sich immer zu  beschäftigen - Langeweile kannte er nicht und so ist er schließlich ansehnliche 100 Jahre alt geworden. Als sein Körper jedoch müde wurde, ging er 2013 vernünftigerweise in ein Seniorenpflegeheim, in dem er sich sehr wohl fühlt und dazu von seiner Familie liebevoll betreut wird.

 

Heute an Deinem Geburtstag, lieber Heinz, wollen wir danke sagen, dass Du Dein Allgemeinwissen an die Mitglieder  des VfL Tegel jahrelang weitergegeben hast, danke sagen für die Fürsorge für die Familie und einfach danke sagen, dass es Dich gibt und Du nicht „aus dem Fenster gesprungen und verschwunden bist“. 

 

So wünschen wir Dir weiterhin Zufriedenheit und ein Leben, das sich lohnt noch zu leben - also mit ganz viel Gesundheit!!

 

Alles, alles Gute wünschen Dir alle Mitglieder des VfL Tegel."

 

Geschrieben von Präsident

Das ursprünglich für den 5. März 2017 angekündigte Skat- und Doppelkopfturnier wird nun zusammen mit unserem Kooperationspartner Freie Scholle als Skatturnier am 10. März 2017 im Vereinsheim veranstaltet. Nähere Informationen gibt es hier.

Geschrieben von Präsident

Das Sportabzeichen, die Medaille des kleinen Mannes!

 

Felix Kunst hat es 50 mal gemacht und Heinrich Fleck 25 mal. Der Landessportbund hatte alle Jubilare zu einem Empfang eingeladen. Nette Ehrung ud ein tolles Essen! Felix und ich machen auch in diesem Jahr weiter! Ja, und hoffentlich auch viele andere!

H. Fleck

 

Geschrieben von Präsident

Im Jahr 2017 ist Berlin wieder Gastgeber des Deutschen Turnfestes. Nach wie vor benötigen wir noch viele freiwillige Helfer, die die Besucher in den Turnhallen betreuen. Vincent Rödel, Vizepräsident des Bezirkssportbunds Reinickendorf war schon 2005 als Helfer dabei:

 

"Beim Turnfest 2005 war ich 22 und Schulverantwortlicher einer Schule im Wedding. Ich konnte viele meiner Freunde und meiner Familie überzeugen mich dabei zu unterstützen. Wir organisierten Grillabende und halfen, wo wir konnten. Es war ein mega Highlight. Wir betreuten einen Großsportverein aus Bretten bei Karlsruhe, die uns im Anschluss sogar zu ihrem Stadtfest einluden. Bis heute besteht immer noch Kontakt dorthin und es war für alle eine unvergessliche Zeit!"

 

Also, wer sich ehrenamtlich als Helfer einbringen möchte, meldet sich einfach bei der Geschäftsstelle unter oder unter 434 41 21.

Geschrieben von Präsident

Nach einigen Jahren der Instandsetzung und der Auslagerung aller Turngruppen kann die Turnabteilung endlich wieder die drei Hallen in der Treskowstraße benutzen. Für die Erwachsenengruppen wurden wieder Übungsleiter gefunden – jedoch ist die Turngruppe – Gerätturnen – weiblich 5-14 Jahre auf der Suche nach Trainern/Übungsleitern/Helfern für die bestehende Turngruppe Tegel.

 

Von Vorteil - aber nicht zwingend notwendig -  wäre eine Lizenz oder sportbezogene, pädagogischer Ausbildung. Wer Interesse hat oder jemanden kennt, der mit Mädchen turnen möchte und zwar am Mittwoch von 17.00 -20.00 Uhr in der Borsigwalder Grundschule in der Miraustraße und am Freitag von 16.00 – 20.00 Uhr in der oberen Turnhalle in der Treskowstraße, meldet sich bitte beim Vorstand der Turnabteilung. Weitere Infos und Bewerbung unter .

Geschrieben von Präsident

 

Liebe Mitglieder des VfL Tegel,

 

ein in vielfacher Hinsicht ereignisreiches Jahr 2016 nähert sich seinem Ende. Für unseren Verein war es vor allem ein Jubiläumsjahr, in dem wir unter großem Einsatz und mit der Hilfe vieler Mitglieder den 125igsten Jahrestag der Gründung unseres Vereins gefeiert haben. Neben den zahlreichen großen und kleinen Veranstaltungen der Abteilungen, die im Zeichen der Feierlichkeiten standen, war sicherlich das Familiensportfest im Juni der Höhepunkt der gemeinsamen Anstrengungen. An diesem Tag hat sich der VfL Tegel als ein vielschichtiger Verein auf seinem Vereinsgelände präsentiert. Ohne die Unterstützung der zahlreichen Helfer aus allen Abteilungen, der Spender und Sponsoren sowie der aktiven Gäste anderer Institutionen wäre dieser erfolgreiche Tag nicht möglich gewesen. Im Jubiläumsjahr war unser Verein darüber hinaus vielfach in den Medien präsent und konnte sich so einer breiten Öffentlichkeit zeigen.

 

Dieses Jahr war ferner durch die fortbestehende Beschlagnahme der Sporthallen in Berlin geprägt. Nicht zuletzt dank der Unterstützung von mehr als 4 000 Unterschriften aus den Reihen unseres Vereins konnten wir seit April/Mai öffentlichkeitswirksam soviel Druck aufbauen, daß zumindest kurzfristig Bewegung in das Thema kam. Immerhin wurden ein paar Sporthallen vor den Ferien geräumt. Nunmehr sind zwar rund 20 Sporthallen wieder frei, können aber - mit zwei Ausnahmen - erst nach der Sanierung genutzt werden; rund 40 Sporthallen sind noch immer beschlagnahmt. Erst im Vorfeld der Mitgliederversammlung des Landessportbunds, die am 25.11.2016 stattfand, steigerte sich wieder die kritische Öffentlichkeitsarbeit. Zurückblickend müssen wir ernüchtert feststellen, daß es der organisierte Sport in Berlin mit über 600 000 Mitgliedern nicht geschafft hat, zeitnah den notwendigen Druck auf die in Berlin Verantwortlichen auszuüben, um zumindest die Einhaltung von vollmundig gegebenen Versprechen zum Freizug der beschlagnahmten Hallen zu erreichen. Tatsächlich ist aus dem Versprechen der Nutzbarkeit aller Hallen nach den Sommerferien 2016 alsbald das Jahresende 2016 geworden, und inzwischen wird schon vom Ende des Jahres 2017 gemunkelt ... und dann müssen die Hallen noch saniert werden. Es sind skandalöse Zustände, die von einer völlig überforderten Verwaltung und ihrer politischen Führungsebene zu verantworten sind, aber nicht verantwortet werden. Vielmehr wird die Fairneß des Sports, der seine Anliegen friedlich und sachlich vorbringt, seine Solidarität und Flexibilität gnaden- und schamlos ausgenutzt.

Weiterlesen: Weihnachtsansprache des Präsidenten/VfL-Info 10-12/2016
Geschrieben von Präsident

Vom 3. bis 10. Juni 2017 findet in Berlin das Internationale Deutsche Turnfest statt. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen für Aktive und Zuschauer. Insbesondere müssen aber auch die vielen Gäste aus dem In- und Ausland, die zumeist in Schulen übernachten, betreut werden. Dafür brauchen wir Eure Unterstützung, denn der VfL Tegel hat die Betreuung der Gäste in der Gabriele-von-Bülow-Schule übernommen. Wir benötigen für die Turnfestwoche Frühstücks-Vormittags-Nachmittags- und Nachtdienste. Jede Schicht wird ca. fünf Stunden dauern (zum Beispiel von 6 - 11 Uhr, 11 - 16 Uhr, 16 - 21 Uhr und 21 - 6 Uhr). Ab drei Einsätzen bekommt jeder Helfer ein T-Shirt und wer vier bis sieben Einsätze tätigt, erhält zwei T-Shirts. Wir benötigen zum Frühstücksdienst immer sechs Personen, während die anderen Schichten nur mit zwei Personen besetzt werden.

 

Wer uns als Helfer in der Schule unterstützen will, wendet sich bitte an die Geschäftsstelle oder direkt an die Sportwartin der Turnabteilung, Yvonne Roth.

Geschrieben von Präsident

Sinnvoller Weise wurden die diesjährigen Crossmeisterschaften ins „Reiterstadion“ des Olympiastadions verlegt. Es ging zwar nicht über Hürden, Oxer und Wassergräben, dafür aber über tiefnasse Grasflächen, durch Schlamm und große Wasserlachen. Sieben Läufer/innen unserer Leichtathleten stellten sich bei Regen und Wind diesen Anforderungen; sieben Medaillen waren die Ausbeute:

 

Gold: Katrin Mikolajski (Cross 4400m, AK W55) und Paul Müller (Cross 6600m, AK M60)  

Silber: Udo Oelwein (Cross 6600m, AK 75)  

Bronze: Melanie Palm (Cross 4400m, AK W35)  

Mannschafts-Silber: Axel Ehrhardt, Thomas Bolm, Holger Stuckwisch (Cross  6600m, AK M 50/55).

Geschrieben von Präsident

Bei der achten Vereinsmeisterschaft im Kegeln rollte die erste Kugel um 10.00 Uhr auf der vereinseignen Kegelbahn im Keller unseres Vereinheimes. Von den elf Abteilungen hatten sieben gemeldet, darunter zum ersten Male auch eine Mannschaft aus der Handballabteilung. Sechs Kegler gingen auf die vier Bahnen, und die fünf besten Werfer kamen in die Mannschaftswertung. Es wurden auf jeder Bahn zehn Kugeln, also insgesamt 40 Kugeln, geschoben. Nach zwei Stunden - nur unterbrochen von der Kellnerin mit den Getränken - war das Turnier beendet. Nun ging es in die kleine Kneipe, um sich mit der obligatorischen Kartoffelsuppe für die Siegerehrung, durchgeführt vom Präsidenten und Vizepräsidenten, zu stärken. Für unseren neuen Vizepräsidenten Bernd Gaebel war es die erste Siegerehrung. Wir danken den von Karola Musielak angeführten Turnerinnen, die ohne PC und nur mit Taschenrechner und Kugelschreiber ausgerüstet, routiniert das Turnier ausgerichtet haben. 

 

Mannschaftswertung:

 

1.Tennis (1272 Holz); 2. Leichtathletik (1246); 3. Turnen (1202); 4. Tischtennis (1186); 5. Koronarsport (1155); 6. Twirling (1064); 7. Handball (1008).

 

Bester Einzelspieler:Hartmut Roloff (LA) mit 273 Holz.

Geschrieben von Präsident

Bei der 4. Reinickendorfer Grundschulmeisterschaft „Ringen und Raufen nach Regeln“ am 16. November 2016 begrüßte der 1. Vorsitzende der Ringerabteilung Manuel Fuentes in der Sporthalle der Toulouse-Lautrec-Schule in Borsigwalde etwa 100 Eltern, Lehrer und Zuschauer. Über den Besuch des neuen Reinickendorfer Sportstadtrats haben sich die Ringer besonders gefreut. In einer kurzen Ansprache bedankte sich der Stadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport, Tobias Dollase, beim VfL Tegel für das ehrenamtliche Engagement in den Reinickendorfer Schulen. Der ehemalige Sprinter der LG Nord dankte den Trainern, die mit den Zweitklässlern ehrenamtlich im Sportunterricht rund 16 Stunden pro Woche „Ringen“ eingeübt hatten. Sodann gab er die Matten frei. 

Eingeteilt in zwölf Gewichtsklassen kämpften 36 Schülerinnen und Schüler um Medaillen und Urkunden sowie um die Schulmeisterschaft 2016. Mit ohrenbetäubendem Lärm feuerten die Schüler ihre kämpfenden Klassenkameraden am Mattenrand an. Obwohl Zeitnehmer Harut Metin, Kampfrichter Henryk Halitzki sowie Betreuerin Jasmine und Trainer Marc Gutsche sich in dem Gewusel nur mit sehr viel Mühe akustisch verständigen konnten, achteten sie darauf, dass die Kämpfe fair und verletzungsfrei ausgetragen wurden. Nach zwei Stunden überreichte Webmaster Christian Steppat dem Verbandsvizepräsidenten Marco Mütze die elektronisch geführte Liste für die Siegerehrung:

Den 1. Platz mit 22 Punkten erkämpften die Schüler der Borsigwalder Grundschule, trainiert vom Ringerchef Manuel. Den 2. Platz mit 19 Punkten belegte die Mannschaft der Hoffmann-von-Fallersleben-Grundschule, die vom Verbandstrainer Marco Mütze im Ringkampf unterrichtet worden war. Den Pokal für den 3. Platz mit 17 Punkten in der Gesamtwertung konnte die Lehrerin der Franz-Marc-Schule entgegen nehmen. Die Aktiven waren in die Geheimnisse der ältesten olympischen Zweikampfsportart von Jasmine Fuentes und Marc Gutsche eingeweiht worden. Und auch die Havel-Müller Schule bekam für den 4. Platz (16 Punkte) einen Pokal. Die Havel-Müller Schüler waren von Jasmine und Henryk Halitzki im Schulunterricht auf den Wettbewerb vorbereitet worden.

Die Ringer des VfL Tegel danken dem Reinickendorfer Sportamt, den Schulleitern und Sportlehrern von sieben Grundschulen sowie allen Helfern, die mit dazu beigetragen haben, dass der VfL Tegel mit dem Projekt „Ringen und Raufen nach Regeln“ mit dem Zukunftspreis 2015 und dem Silbernen Stern des Sports 2016 ausgezeichnet wurde. 

Geschrieben von Präsident
Christian Stoffers, Ekaterina Leonova und Jenny Siotka

Zum vierten Mal fand das „Dancecamp” im Vereinsheim des VfL Tegel statt. Am Wochenende vom 12. bis zum 13. November konnten Tänzer in 22 Workshops mit 14 Trainern neue Impulse fürs Tanzen bekommen. Die Trainer des VfL Tegel wurden mit Promis wie Robert Beitsch, Sascha Karabey, Ekaterina Leonova und Kathrin Menzinger ergänzt. Die Let's Dance Night am Sonnabend im Spiegelsaal des Vereinsheims war mit 300 Gästen schnell ausgebucht. Im ersten Showblock wurden die Gäste mit einer atemberaubenden Tangoshow von Pablo und Ludmila (Pablo Fernández Gómez & Ludmila Srnková) überrascht, die den Tango Argentino nicht nur auf dem Parkett, sondern auch auf dem Piano und der C-Violine beherrschen.

Ein Medley zu Songs von Edith Piaf untermalte die Standard-Tanzshow von Michael Wenger und Katja (Jekaterina Perederejewa), mit dem sie das Publikum verzauberten. Francisca Urio sang sehr, sehr gut drei ihrer Titel live, zu denen Serkan und Jule (Serkan Öztürk und Juliane Klebsch) sowie Tom und Natti (Thomas Lennefer und Natalia Straube), beides eigene Paare, jeweils gleichzeitig Standard und Latein tanzten.

Nach Franciscas Zugabe, Last Dance von Donna Summer, ließ sich Sascha Karabey überreden, mit Juliane einen Wiener Walzer als Zugabe zu tanzen. In der vierten und letzten Show sahen wir ein Feuerwerk von Latein-Tänzen, engagiert und hinreißend präsentiert von Robert und der - wie schon im letzten Jahr - atemberaubenden Ekat. Gegen 1:30 Uhr neigte sich auch dieses Highlight dem Ende zu.

Der 2. Vorsitzender Christian Stoffers, hatte alles perfekt organisiert und die 1. Vorsitzende Jenny Siotka, hat den Abend wie gewohnt charmant moderiert. Ein riesengroßes „Dankeschön” an alle Helfer, die bei der Organisation halfen.

Geschrieben von Präsident
Foto: Stephanie Pilick

Nach dem Gewinn des Zukunftspreises des Berliner Sports 2015 konnte die Ringerabteilung mit ihrem Projekt "Ringen und Raufen nach Regeln" einen weiteren Erfolg verbuchen. Unter den sechs Finalisten errangen sie mit drei weiteren Vereinen den geteilten vierten Platz in der Berliner Gesamtwertung und erhielten den silbernen Stern des Sports. Das ursprünglich auf Reinickendorf begrenze Projekt ist inzwischen aus den Kinderschuhen entwachsen und wird nun auch in anderen Berliner Bezirken erfolgreich durchgeführt. So lernen die beteiligten Kinder Disziplin, sportliche Fairneß und den Umgang mit Sieg und Niederlage. Im Rahmen der am Tag der Preisverleihung zum vierten Mal durchgeführten Reinickendorfer Schulmeisterschaft sagte der neue Sportstadtrat von Reinickendorf, Tobias Dollase, zu, das Projekt auch weiterhin aktiv zu unterstützen.

Geschrieben von Präsident

Am vergangenen Sonnabend überreichten Günter Münstermann von der Spielbank Berlin und Dr. Frank Steffel, MdB, als Mitglied des Beirats der Spielbank Berlin im Rahmen des von der Tanzabteilung durchgeführten Dancecamps 2016 dem Präsidium einen Scheck über € 1000,- zur Unterstützung der sportlichen Arbeit unseres Vereins. Die Spielbank Berlin unterstützt nicht nur allgemein den Sport finanziell, sondern der Beirat der Spielbank Berlin verfügt über einen eigenen Fördertopf, aus dem die ehrenamtliche Tätigkeit der Vereine in Berlin gefördert wird. Der VfL Tegel bedankt sich ganz herzlich für diese Unterstützung, die zugleich eine Würdigung der vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten unserer Mitglieder darstellt.

Geschrieben von Präsident

Am vergangenen Sonntag veranstaltete die Turnabteilung ihre traditionelle Pellkartoffel- und Heringswanderung. Dieses Jahr hatte die Badmintongruppe die Organisation der Wanderung und des geselligen Teils übernommen. Der ausführlichen Bericht kann hier nachgelesen werden.

Unterkategorien