Geschrieben von Friedhelm Dresp

Liebe Mitglieder des VfL Tegel

 

Es ist wieder Adventszeit, eine Zeit, in der eigentlich jeder ein wenig zur Ruhe kommen und Pause von der Hektik des Alltags machen sollte. Ich weiß, dass dies oft nur ein Wunsch ist und viele Verpflichtungen nicht kurzfristig weggeschoben werden können. Gleichwohl werden sicherlich auch viele von Euch doch noch die Muße finden, vielleicht bei Kerzenschein und Weihnachtsgebäck einige ruhige Stunden zu verbringen. Vielleicht denkt Ihr dabei auch dann manchmal an die Gemeinschaft des VfL Tegel, in der Ihr Euch hoffentlich wohl fühlt.

 

Ich möchte heute die Gelegenheit nutzen, Dankeschön an die vielen Helfer im VfL Tegel zu sagen, ohne die der Betrieb eines derart großen Sportvereins nicht möglich wäre. Danke sagen möchte ich auch unseren engagierten Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle, die ebenfalls unermüdlich für unseren VfL Tegel tätig sind.

 

Im Namen des gesamten Präsidiums wünsche ich Euch und Euren Familien eine schöne, friedliche Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest.

 

Friedhelm Dresp, Präsident

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Also, liebe Sportfreunde, mit Udo und Ingo  bin ich am18.11.2017 zur Berlin- Brandenburger- Crossmeisterschaft  nach Ludwigsfelde gefahren. Udo als Läufer und Ingo als treuer Coach.  Dort angekommen haben wir wieder den ganzen Trubel miterlebt. Mit welcher Kraft und welchem Engagement die jungen Leute die 6 Runden über Stock, Wiese und Steine rennen, ist immer schön anzusehen! Wir waren um 14.30 Uhr mit dem Start dran. Also war viel Zeit, die Strecke zu inspizieren. Wie die wilde Fahrt sausten die jungen Läuferinnen an uns vorbei. Plötzlich rief eine im Vorbeilaufen: "Da ist jemand verletzt!" Tatsächlich, da lag eine Läuferin am Boden und weinte jämmerlich.

 

Ich ließ Udo und Ingo "im Stich" und eilte zu der Verletzten. "Ich bin umgeknickt, mein Fuß tut so weh!"

 

Alle Versuche, sie  zum Weitergehen zu ermuntern, blieben erfolglos.  Was tun, so mitten im Wald?? "Soll ich dich auf den Rücken nehmen und zum Ziel tragen?" "Ja, bitte.“ kam kläglich die Antwort. Also lud ich das Mädel auf meinen Rücken, so wie ich früher meine Söhne transportiert habe, wenn sie nicht mehr laufen konnten, wollten. Sie klammerte sich an meiner Schulter und auch an meinem Hals fest, so dass ich kaum noch atmen konnte.  Nach Absprache lösten wir dieses Problem, aber umso fester musste ich sie packen, um unser Ziel zu erreichen. Schwer war das Mädel!! Mir wurden die Arme lahm und ich musste immer wieder nachfassen. Endlich kam der Saniwagen in Sicht. Da saßen die Sanis gemütlich drin und plauderten.

 

"Hallo! Kann mir vielleicht jemand mal meine Last abnehmen!!!" Bei dem Ton kamen sie schnell hoch und kümmerten sich um die Verletzte.

 

Nach dieser Anstrengung waren die 6 Runden dann nur noch Zugabe. Udo wurde Vizemeister, und als alle schon im Ziel waren, lief ich noch meine letzte Runde. Schwer war es an diesem Tag!! Als ich ins Ziel lief, empfing mich die Zeitnehmerin mit dem Spruch: "Durch welchen Jungbrunnen sind sie denn gelaufen?" Naja, den werde ich jetzt suchen!

 

Fazit des Tages: Die Gemeinschaft mit Udo und Ingo hat wieder Spaß gemacht und in Notfällen gilt auch für den VfL-Tegel der alte  Pfadfindergruß :"Allzeit bereit!" So wollen wir es halten!

 

H. Fleck

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Fünf Schülerinnen vom VfL Tegel gingen hoch motiviert auf die Waage.  

 

Leider blieb Sophia Schwart (42 kg) unplatziert.  Amélie Retzlaff konnte bei sechs Teilnehmerinnen in der 46 kg Gewichtsklasse einen guten 4. Platz erkämpfen.

 

Leider hatte Aylin Bükülmez in der 54 kg Klasse keine Gegnerin. Giulia Amthor (63 kg) die für den VfL Tegel bei der Deutsche Meisterschaft im nächsten Jahr in Warnemünde antreten könnte, holte bei sieben Teilnehmerinnen einen 5. Platz. Das Finale um Platz fünf gestaltete Giulia relativ unspektakulär und schulterte ihre Gegnerin innerhalb der 1. Minute.   Bei Chani Awni (49 kg) gingen in der weiblichen Jugend sieben Teilnehmerinnen auf die Matte. Mit dem 5. Platz zeigte sie eine sehr starke Turnierleistung für ihr Debüt.

 

 

 

… Bericht von Matti …im Internet www. vfl-tegel.de Ringen

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Der VfL Tegel ist am 11.11. mit 7 Judoka in Lichtenberg beim Judo Club ‘ 03 angetreten: Oskar Groschke U9; Leon Pilc, Vinzenz Zeiler, Ibrahim Jaeck und Felicitas Schwart U11; Jonathan Schulz und Jonas Breyer U13. Nachfolgende Tegeler konnten sich platzieren:    Oskar (2. Platz).  Jonathan 2. Platz er hatte vier sichere Kämpfe.  Der letzte Kampf dauerte 2 Sekunden und sein Gegner lag nach einem Ko-Soto-Gari auf dem Rücken – Ippon! Vinzenz (3. Platz) hatte 7 Judoka in seiner Gewichtsklasse und damit auch ein Doppel-K.O.-System. Jonas (3. Platz) hatte 6 Judoka in seiner Gewichtsklasse, die sich auf zwei 3er Pools aufgeteilt haben.  Er hatte sich für die Hauptrunde qualifiziert. Hier ist er in einen Haltegriff gekommen, aus dem es für ihn kein Entkommen gab. Felicitas (5 Platz): In ihrer Gewichtsklasse waren 8 Judoka, die sich im Doppel-K.O.-System messen durften.

 

Glückwunsch an die Wettkämpfer!!

 

Gefallen hat mir, dass eine Steigerung zu sehen war und auch ordentlicher Kampfgeist gezeigt worden ist. Bei den Jüngeren fand ich schön, dass sie, während sie auf die Siegerehrung gewartet haben, nicht rumgetobt haben, sondern das Treiben auf der Matte verfolgt haben. Vielen Dank auch an Melly für die Betreuung und das Fahren und an Ibi, der den ganzen Tag mit uns in der Halle verbracht hat und seine Vereinskollegen ordentlich angefeuert hat.

 

Aus dem Bericht von Ingo Schumacher … mehr www.vfl-tegel.de  Abteilung Judo

 

Publiziert 23. November 2017 und in der nächsten VfL Info

 

 

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Mit  acht  Abteilungen und  - erstmalig  eine Mannschaft vom Präsidium – gingen am 19.11. ab 10 Uhr 56 Kegler auf die vereinseigene  Kegelanlage im Vereinsheim.  Nachdem der Ausrichter Christian Muus das Turnier eröffnet und  die Regeln vorgetragen hatte, wurde intensiv  drei Stunden lang in ziemlich trockener Luft gekegelt.   

 

Dank der  guten Schreiber an den Bahnen konnte  bereits um 13 Uhr  die Abteilung Tennis mit 1253 Holz   als Vereinsmeister geehrt werden.  Den zweiten Platz mit 1223 Holz  belegten die Turnis 95 mit Ehrenmitglied Karola Musilak  und dem  81jährigen Helmut Musielak.  Mit 1222 Holz  wurden die Leichtathleten Dritte. Zu ihrem Team gehörte Hartmut Roloff, der beste Kegler des Tages (258 Holz). Erstaunlich aber auch die Leistung unserer Koronarsportler, die mit 1137 Holz Vierte wurden. In diesem Jahr wieder dabei : Tischtennis , mit 1096 Holz fünfter Platz  mit  Ehrenmitglied Dagmar Hübner und  Ehemann Walter.  Sechster wurde die Abteilung Twirling (1068 Holz) vor den  Handballern (1051 Holz). 

 

Zum Glück hatte unser Präsident  seine Frau Regina zum Mitmachen animieren können,  so dass  dank  des Topergebnisses der „First Lady“  die Präsidialen in der Mannschaftswertung noch vor den Ringern achter wurden.

 

Bilder hier auf der Galerie und in der nächsten VfL Info

 

HW

 

 

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

In seiner Sitzung am 14. September 2017 hat das erweiterte Präsidium entschieden, dass Stefan Kolbe zum Ehrenmitglied des VfL Tegel ernannt wird. Damit wurde die außergewöhnliche Leistung von Stefan gewürdigt, die er für unseren Verein erbracht hat. Die Übergabe der Urkunde und der Ehrennadel wird im Rahmen unserer nächsten Mitgliederversammlung am 14. April 2018 erfolgen.

Seit Mitte der Neunzigerjahre ist Stefan in verschiedenen Funktionen für den VfL ehrenamtlich tätig. Hierbei hat er nicht nur sein juristisches Fachwissen zur Verfügung gestellt, sondern vor allem auch mit großem persönlichen Engagement an Lösungen für alle aufgetretenen und zum Teil auch schwierigen Problemstellungen maßgeblich mitgewirkt.

Im Jahr 2003 war er in der Satzungskommission des VfL. Er war Sachverständiger für Kassenprüfungen und Steuerfragen. 2005 war er Mitglied der Kommission zur Restrukturierung unserer Kurzzeitsportangebote (KSA). Bis heute wirkt diese erfolgreiche Restrukturierung nach. 2006 wurde er zum Vizepräsidenten des VfL Tegel gewählt, bevor er dann im Jahr 2008 Präsident wurde. Dieses Ehrenamt führte er bis März 2017 aus.

Stefan hat den VfL Tegel in seiner Funktion als Präsident nicht nur verwaltet, sondern auch wesentlich mitgestaltet. Die Professionalisierung der Buchführung des Vereins, die Abschaffung des Bargeldverkehrs, die Einführung des Lastschriftverfahrens, der Ausbau des EDV-Systems unserer Geschäftsstelle wie überhaupt weitere Verlagerungen in hauptamtliche Bereiche gehen auf seine Initiative zurück.

 

       

Dank einer ausgeklügelten Zeitplanung,  konnte Stefan Kolbe bei vielen  Europäischen Marathonläufen finishen. Die schönsten Erfolge feierte er bei den  World Marathon Majors in  Chicago 2005 -  London  2006 – New York  City  2006 -  Berlin 2007  (mit persönlicher Marathonbestzeit 2:43:15) . Beim ältesten Marathonlauf der Welt in Boston 2008 war Stefan Kolbe  in der Altersklasse M 40 bester Deutscher Teilnehmer und in der Gesamtwertung  fünfbester Deutscher!

 

Als passionierter Läufer  hatte er sich deshalb gern maßgeblich an der Errichtung der „Laufen in Reinickendorf gGmbH “, der Veranstalterin des Mercedes Benz-Halbmarathons, beteiligt.

 

Aber auch die  anderen Abteilungen des VfL Tegel hat er bei Bedarf beraten. So zum Beispiel die Tischtennisabteilung, deren 1. Frauenmannschaft in die 2. Bundesliga aufsteigen konnte. Er hat die Ringerabteilung aktiv bei der erfolgreichen Bewerbung „Ringen und Raufen nach Regeln“ unterstützt, die Floorballer in den VfLTegel integriert und auch die Kooperation mit der Humboldt Schule und der Freien Scholle ins Leben gerufen.

 

Die erfolgreiche Kooperation mit den Nachbarvereinen TSV Wittenau und VfB Hermsdorf, die für die Zukunft des VfL durchaus von Bedeutung sein wird, wäre ohne ihn nicht denkbar gewesen. Auch der Sportverbund Berlin, der Zusammenschluss von Berliner Großvereinen, wurde von ihm mit initiiert.

 

Zu unserem 125-jährigen Vereinsjubiläum hat er die Festzeitschrift geschrieben. Hier wurde ausführlich die Historie unseres Vereins recherchiert und auf 143 Seiten bebildert festgehalten. Wer sich für die Geschichte und die Entwicklung des VfL Tegel interessiert, wird an dieser Festschrift auch noch Jahre nach unserem Jubiläumsjahr nicht vorbeikommen.

 

Trotz des mit hohem zeitlichem Aufwand verbundenen Engagements als Präsident des VfL Tegel hat er auch immer noch die Zeit gefunden, bei allen Veranstaltungen des Vereins oder der verschiedenen Abteilungen präsent zu sein und sich dort helfend einzubringen. Wer den Namen Stefan Kolbe hört, verbindet ihn automatisch mit dem VfL Tegel. Der Verein wurde von ihm souverän in Funk, Fernsehen und den sonstigen Medien vertreten. Er hat aktiv für die Freigabe der beschlagnahmten Turnhallen gekämpft. Er ist ein vorbildlicher Sportler und vorbildliches Mitglied des VfL, das einfach sieht, wo Arbeit und Aufgaben anstehen - er ist da, wo er gebraucht wird.

 

Nach der Aufgabe seines Ehrenamtes als Präsident des VfL Tegel wird er weiterhin für den VfL da sein. Als Präsident des Bezirkssportbundes, als Bürgerdeputierter im Sportausschuss der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf, als Mitglied des Rechts- und Satzungsausschusses des Landessportbunds Berlin und noch in weiteren Funktionen wird er auch die Interessen des VfL Tegel weiterhin im Blick haben und für unseren Verein tätig sein.

 

Stefan hatte bisher für seine Leistungen im VfL Tegel die folgenden Auszeichnungen erhalten: 1995 die Ehrennadel in Bronze, 2000 die Ehrennadel in Silber und 2005 die Ehrennadel in Gold. Vom LSB erhielt er die Ehrennadel in Bronze.

 

Wir freuen uns, dass Stefan Kolbe nun Ehrenmitglied des VfL Tegel ist.

 

Das Präsidium

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

 

Am Sonntag, dem 12.11.2017, nahmen wir mit sechs Kindern am Talente – Cup des RSV „Hansa“ 90 Frankfurt (Oder) teil. Da die Gewichtsklassen zusammengestellt wurden, mussten alle mindestens zweimal auf die Matte.  Die Ergebnisse der einzelnen Starter waren sehr positiv, aber bei den gezeigten Leistungen könnte noch einiges verbessert werden.

 

Ein erfolgreicher Tag - und so konnte der Ringernachwuchs des VfL Tegel nach der Siegerehrung mit 6 Medaillen im Gepäck nach Hause fahren.

 

Es kämpften bei den Schülerinnen: Aylin Bükülmez, Sophia Langner, Amélie Retzlaff und Sophia Schwart. E-Jugend: Ozan Bükülmez und Muslim Gashajew

 

Bericht von Matti auf www.ringen-berlin.de

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Unser „Hundertjähriges“  Mitglied der Turnabteilung

                           

                                                      Heinz Pfeiffer

 

ist am 21.10.2017 im gesegneten Alter von 100 Jahren nach einem erfüllten Leben eingeschlafen.

Noch im Februar 2017 haben wir gemeinsam mit ihm und seiner Familie den besonderen Ehrentag gefeiert und wir konnten ihm die Urkunde für seine 60-jährige Vereinsmitgliedschaft überreichen. Darüber war er sehr stolz. Zur Ehrungsfeier am 14. Oktober 2017 konnte er jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kommen.

Heinz war zeit seines Lebens ein treusorgender Ehemann, Vater, Opa und Uropa, der immer für die Sorgen und Probleme der Familie da war.
Ebenso war er mit seinem umfangreichen Fachwissen für den VfL Tegel jahrelang im Geschäftsführenden Vorstand als Pressewart tätig und gleichzeitig für die Gestaltung des Nachrichtenblattes zuständig.

Die letzten vier Jahre verbrachte Heinz in einem Seniorenpflegeheim, in dem er sich sehr wohl gefühlt hat.

Um Heinz Pfeiffer trauern u.A. seine Kinder, Enkelkinder, Urenkelkinder, Familienangehörige und Freunde sowie die Vereinsmitglieder des VfL Tegel 1891 e.V.

 

Heinz Pfeiffer wird uns in steter Erinnerung bleiben und wir wollen danke sagen für die Zeit, die Du uns allen geschenkt hast.

 

Wir werden Dich auf Deinem letzten Weg am 28.11.2017 begleiten – Ruhe in Frieden.

Präsidium des VfL Tegel                                                  Vorstand der Turnabteilung

Geschrieben von Geschäftsstelle

Liebe Kinder und Jugendliche,

auch in diesem Jahr findet wieder die beliebte Bowlingveranstaltung statt. Die Anmeldebögen bekommt Ihr von Euren Trainern.

Geschrieben von Geschäftsstelle

Am letzten  Wochenende im Oktober verabschiedete sich das erstmals in Berlin durchgeführte Projekt "Sport im Park" in die Winterpause. Zahlreiche aktive Sportler trotzten dem aufkommenden Sturm und konnten auf der Wiese in der Rosentreterpromenade verschiedene Angebote wie Energy Dance, Spiel Dich fit, Tretrollerfahren, Nordic Walking oder Boule, ausprobieren.

 

Der Vorsitzende des Sportausschusses der BVV Reinickendorf Detlef Trappe war begeistert von dieser Initiative der drei innovativen Sportvereine TSV Wittenau, VfB Hermsdorf und dem VfL Tegel, die es ermöglichten, dass Reinickendorf als Probebezirk für dieses Outdoor-Projekt für jedermann ausgewählt wurde.

 

Mit Unterstützung der AOK, des Senats von Berlin und des Bezirksamts Reinickendorf konnten zwischen Juli und Oktober über 5 000 Reinickendorfer an drei Standorten in 30 verschiedenen Angeboten "bewegt" werden. Aktuell werden noch einige Angebote in den Wintermonaten fortgeführt; Infos hierzu sind auf der Webseite www.sportimpark.berlin zu finden.

 

Im Jahr 2018 ist geplant, "Sport im Park" berlinweit anzubieten. Die ersten Gesprächsrunden mit der AOK und dem Senat laufen bereits.

v.l.n.r.: Detlef Trappe (Vors. Sportausschuss BVV), Regina Blachwitz (VfB Hermsdorf), Stefan Kolbe (BSB Reinickendorf/Sportausschuss BVV), Elke Duda (TSV Wittenau), Katherina Dejoks (VfL Tegel), Stephanie Panzig (Projektleiterin Sport im Park)

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Die Abteilung Tennis und das Präsidium laden zum Abteilungskegelturnier am Sonntag, dem 19. November 2017 um 10:00 Uhr, in unserem Vereinsheim, Hatzfeldtallee 29, 13509 Berlin, ein.

 

 

 

 

 

 

Geschrieben von Geschäftsstelle
Jochen Schüle, Empfänger der Verdienstmedaille und Friedhelm Dresp, Präsident

Auch im 126. Jahr des VfL Tegel wurden vom neuen Präsidenten des VfL Tegel verdienstvolle, ehrenamtliche und treue Mitglieder sowie die VfL` er, die in den letzten 12 Monaten mit besonderen sportlichen Leistungen aufgefallen waren, zu einer Feierstunde eingeladen. Nachdem die Vereinshymne „VfL, Du Bist Mein Verein“ an diesem sonnigen 14. Oktober 2017 verklungen war, begrüßte Friedhelm Dresp die Ehrenmitglieder namentlich sowie knapp 200 weitere Gäste. Besonders begrüßte Friedhelm die Ehrengäste, die Vizepräsidentin des LSB Claudia Zinke und das Mitglied im BVV Sportausschuss, Aleksander Dzembritzki, im Spiegelsaal des Vereinsheims.  Von den VfL-Info Inserenten, die ebenfalls als Ehrengäste eingeladen waren, kam Josef Arnaud vom Bike Market.

Erstmals mit musikalischer Untermalung begannen dann die Ehrungen.  Als Erstes wurden Treuenadeln und Urkunden an Mitglieder, die seit 25, 40 und 50 Jahren Mitglieder sind, vergeben. Leider konnte der 100-jährige Heinz Pfeiffer, der seit 60 Jahren Mitglied ist, nicht mit dabei sein.  Für besondere Verdienste um den Verein wurden 10 Mitglieder mit Ehrennadeln in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Tennisspieler Jochen Schüle bekam aus der Hand des Präsidenten die zweithöchste Auszeichnung des Vereins, die Verdienstplakette des VfL Tegel, überreicht. 

Anlässlich der Ehrungsfeier berichtete Friedhelm Dresp, dass der „Altpräsident“ des VfL Tegel, Stefan Kolbe, für seine besonderen Verdienste um den VfL Tegel zum Ehrenmitglied auf Lebzeiten ernannt wurde.  

Es folgte eine Pause, in der die Deutschen Meisterinnen aus der Twirlingabteilung das Publikum mit ihrer Show begeisterten.

Nach der Einzugsmusik zur Oskar Verleihung, aufgelegt vom DJ aus der Tanzabteilung, startete der Hauptsportwart die Ehrung der Sportler. 124 Sportlerinnen und Sportler des VfL wurden für besondere Leistungen mit Gold -, Silber- und Bronzemedaillen sowie einem kleinen Geschenk ausgezeichnet. 

Nach gut einer Stunde konnte sich Friedhelm Dresp bei allen die mit dazu beigetragen hatten, dass seine erste Feierstunde als Präsident so reibungslos verlief, bedanken. Besonders dankte er den Damen vom Helferpool mit einem Gutschein für das Sport Casino Tegel. Angela und Katherina aus der Geschäftsstelle wurden für ihr organisatorisches Geschick gelobt.  

 

Fotos von der Feier findet Ihr hier (Bildergalerie) und in der nächsten VfL-Info.

 

H. W.

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Den Tischtennis-Damen des VfL Tegel steht eine aufregende Saison bevor. Die Spielerinnen Sarah-Madeleine Schrödter, Lisa Steinhäuser und Alexa Krenitz werden von den Neuzugängen Alina Shvorak und Katja Firat verstärkt.  Sollte alles nach Plan verlaufen, dürfte trotz der widrigen Saisonumstände ein vorderer Mittelfeldplatz in der Regionalliga Nord möglich sein.  Los ging es mit einer knappen 5:8 Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten der Füchse Berlin. Die Mannschaft schlug sich hier erstaunlich gut, berücksichtigt man, dass beide Neuzugänge noch nicht zur Verfügung standen.  Im zweiten Saisonspiel wurde gegen den Aufsteiger und direkten Konkurrenten um die mittleren Tabellenplätze, TSV Watenbüttel, deutlich mit 8:3 gewonnen. 

 

Wer die Tegeler Damen bei den nächsten Heimspielen in der Sporthalle der Gabriele von Bülow Schule unterstützen möchte, sei auf die folgenden Termine verwiesen:

 

22.10.2017 11:00 VfL Tegel - Hannover 96 II

 

03.12.2017 11:00 VfL Tegel - TuS Germania Schnellsen

 

11.02.2018 11:00 VfL Tegel - TTC Finow-GEWO Eberswalde

 

25.02.2018 13:00 VfL Tegel - Niendorfer TSV

 

18.03.2018 11:00 VfL Tegel - ESV Prenzlau

 

25.03.2018 11:00 VfL Tegel - SG Marßel Bremen

 

15.04.2018 13:00 VfL Tegel - SC Poppenbüttel

 

Der VfL Tegel begrüßt außerdem in der neuen Saison Patricia Frank. Sie steht der TT Abteilung im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes ein Jahr zur Verfügung. Patricia wird sich mit um das Jugendtraining kümmern und ist auch Ansprechpartnerin für unsere Freizeitgruppe, die dienstags und donnerstags den Schläger schwingt.

 

Die Jugend trainiert Mo, Di, Do und Fr von 18.15 bis 20.00 h.  Bei den Freizeitspielern Di und Do von 20.00.-21.30 h. ist sie auch anwesend und hilfsbereit.

 

TT in Tegel in der Sporthalle der Gabriele von Bülow Schule, Tile- Brügge-Weg,  Berlin Tegel.   

 

Dagmar und Thomas

 

Geschrieben von Geschäftsstelle
Siegerehrung, die Cup Stifterin Renate Günther mit dem Wanderpokal

 

Die Tegeler Floorballer und die Teams der U9 und U11 aus Rangsdorf und Potsdam trafen sich am 23.9.2017 in der Sporthalle der Borsigwalder Grundschule, um sich beim 1. Renate Günther Stiftungs-Cup auf die neue Saison 2017/2018 vorzubereiten. In Zusammenarbeit von Trainerin Michaela Hildebrandt und Renate Günther entstand die Idee, ein Turnier ins Leben zu rufen.  Ehrengast und Pokalstifterin Frau Renate Günther ließ es sich nicht nehmen, selber auf dem Aufwärmfeld den Floorballschläger in die Hand zu nehmen und mit den Kleinsten zu spielen.  

 

In der Pause zeigten die   Cheerleaderkids des VfL Tegel einen Teil ihrer Choreographie für die Deutsche Meisterschaft 2017. In einer endlos langen Schlange standen die Kinder vor dem von Frau Günther gesponserten Glücksrad, bei dem es kleine Überraschungen zu gewinnen gab.

 

Nach  sechs  Spielansetzungen wurden die Punkte und Tore  zusammengerechnet. Daraus ergab sich folgendes Ergebnis: Potsdam belegte den 3. Platz, VfL Tegel durch den direkten Vergleich gegen Potsdam den 2. Platz und Rangsdorf gewann den Wanderpokal, der dann im kommenden Jahr verteidigt werden muss.

Der VfL Tegel dankt der Cup Stifterin Frau Renate Günther, den Schiedsrichtern und den vielen ehrenamtlichen Helfern, die mitgeholfen haben, das schöne Turnier erfolgreich zu gestalten. …mehr in der nächsten VfL Info.

 

 

 

Geschrieben von Hans Welge

In unserem Verein sind die Handballer, die seit 2016 in der vierthöchsten deutschen Spielklasse in der Oberliga Ostsee-Spree spielen, das Herzstück des Vereins.  Obwohl sie zum Saisonbeginn einen klassischen Fehlstart hingelegt haben, und der Trainer nach 2 Jahren aufgehört hat, ist man recht zuverlässig, auch 2017/2018 die Klasse halten zu können. Wir laden euch deshalb ein, beim nächsten Heimspiel die 1. Männer vom VfL Tegel gegen die SG Uni Greifswald / Loitz am Samstag, den 23.09.2017 um 17 Uhr im Sportpalast Tegel (Hatzedom) Hatzfeldtallee 25, 13509 Berlin-Tegel zu unterstützen.

Trikot

Spieler

Position

  1

Bastian Thumm

TW        

       2

Markus Klugow

RA   

3

Nikolas Pertschy

RM/RL             

4

Florian Lüer

KM  

5

Vincent Jordan

RR/RA   

6

Bastian Schwarz

RM 

7

Domenic Braumann

LA

8

Kevin Dessin

LA    

9

Christian Klühs

LA      

10

Jörn Bolduan

RM        

11

Markus Niemitz

RL/KM            

13

Kai Pieper

RL/RM             

14

Robert Schweitzer

RL

15

Martin Mieth

RA

16

Niclas Schauer

RL/RR   

17

Robin Florett

KM       

92

Alexander Mittelstaedt

TW

Beim Heimspiel gegen SV 63 Brandenburg-West am Samstag, dem 16.9., konnten die ersten Punkte in der neuen Saison geholt werden.

Nach zwei etwas turbulenten Wochen mit zwei unterirdischen Spielen und dem Rücktritt des Trainers, hieß es beim Heimspiel am Samstag für die Mannen vom VfL Tegel Blick nach vorne und alles rausholen, was geht, denn es konnte nur noch besser werden. Und dies wurde auch gegen die Gäste des SV63 Brandenburg-West von der ersten bis zur letzten Minute in exzellenter Art und Weise vorgetragen…. mehr auf der Seite Handball…

Alle Termine der Heimspiele sind im Veranstaltungskalender zu finden.

Geschrieben von Geschäftsstelle

Wenn die Gründerin der Renate Günther Stiftung mit VfL Tegels Floorball Trainerin Michaela Hildebrandt das Turnier für Berliner und Brandenburger Nachwuchs-Floorballer eröffnet, ist das ein Ergebnis von Frau Günthers Begeisterung für die wachsende Sportart Floorball.  

Renate Günther fördert  schon seit einiger Zeit durch Sponsoring die Floorballer im "VfL Tegel". Und so begeistert sich Frau Günther: „Sie kennen Floorball noch nicht? Das lässt sich leicht beim 1. Renate Günther Stiftungsturnier am 23. September ändern! Floorball fasziniert auf Anhieb schon beim bloßen Zuschauen: Aus Jungen und Mädchen bunt gemischte Teams jagen auf normalem Sporthallenbelag pfeilschnell dem Ball nach, erobern ihn im Zweikampf, dribbeln, täuschen von links einen Schuss an und schießen von rechts scharf aufs Tor. Floorball erinnert stark an Eishockey, ist aber dank nur 23 Gramm schwerer Plastikbälle und leichter Kunststoffschläger sehr viel harmloser und wird ohne Helm gespielt. Das Spiel ist in allen Altersklassen einfach zu erlernen, es ist schnell, intensiv und schön anstrengend. 

Programmablauf: 

10:15 Eröffnung – Begrüßung und Vorstellung der Mannschaften: VfL Tegel, Potsdam und Rangsdorf. Gespielt wird 2x15 Minuten mit 3 Minuten Pause. Mädchen und Jungen im Alter von 9 Jahren (U9) und 11 Jahren (U11).

 

Beginn der Spiele:  

10:30 Rangsdorf vs Tegel (U9);

11:15 Tegel vs Rangsdorf (U11);

12: 00  Potsdam vs VfL Tegel  (U9) ; 

12:45 - 13 Uhr Pause mit VfL Tegels Cheerleader Kids 

13:15 Potsdam vs  Tegel  (U11);

14:00 Rangsdorf vs Potsdam  (U9);

14:45 Rangsdorf vs Potsdam (U11).

 

16 Uhr Siegerehrung, die Medaillen, Pokale und der Wanderpokal der Renate Günter Stiftung werden von Renate Günther überreicht.

 

Eintritt frei!

 

 

 



 



 

 

 

 

 

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Liebe Mitglieder,

die neue Ausgabe unserer Vereinszeitung ist erschienen und kann hier gelesen werden.

Geschrieben von Geschäftsstelle

Am 12. August war eine Mannschaft aus der Leichtathletik-Abteilung beim Mauerweglauf rund um das ehemalige Westberlin dabei. Die Laufstrecke auf dem ehemaligen Kontrollweg war 161,9 km lang und wurde entweder von Einzelläufern (374), 2er-Staffeln (17), 4er-Staffeln (42) oder sogar Staffeln mit 10 und mehr Läufern (17) bewältigt. Unsere 4er-Mannschaft startete um 7 Uhr morgens im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Pankow mit Paul Müller (33,9 km in 2 h 49 min 9 s), gefolgt von Thomas Bolm, der in Hennigsdorf wechselte (37,1 km in 3 h 49 min 15 s). Beim Schloss Sacrow war dann der nächste Wechsel, Hans-Peter Bröhl war an der Reihe (31,7 km in 3 h 06 min 19 s) und lief bis nach Teltow, wo Karl Mascher übernahm und den Streckenrest von 59,2 km in 5 h 58 min 9 s zurück nach Pankow abspulte. Mit der Gesamtzeit von 15 h 42 min und 52 s für die ganze Strecke belegte die Mannschaft (als deutlich älteste Mannschaft) einen hervorragenden 11. Platz.
Gabriella Donatasson kam beim SCC (als Mannschaft Fantastic Four) unter und lief auf der ersten Etappe (33,9 km) ebenfalls beachtliche 3 h 29 min 41 s. Und Klaus Biergans, auch von den Leichtathleten, war für einen ausgefallenen Läufer der Mannschaft vom Team Mecomeo 1 auf der 3. Etappe (31,7 km in 3 h 50 min 11 s) eingesprungen. Insgesamt also ein sehr erfolgreicher Samstag.
Das Foto zeigt (von links nach rechts) Hans-Peter Bröhl, Karl Mascher, Paul Müller, Thomas Bolm und Gabriella Donatasson. 

Karl Mascher

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

Zur diesjährigen Saisonabschlussfeier der Ringer am 28.7.2017 begrüßte der 1. Vorsitzende die Mitglieder sowie Freunde und Verwandte der Ringer. Außerdem freute Manuel Fuentes sich, dass Mitglieder vom Präsidium, einige Sportkameraden vom Festausschuss und vom Berliner Ringer-Verband der Altpräsident Claus Baumhauer der Einladung gefolgt waren. Besonders begrüßte der Ringerchef Reinickendorfs Bezirksbürgermeister Frank Balzer, den Reinickendorfer Sportstadtrat Tobias Dollase sowie den Präsidenten vom Bezirkssportbund Reinickendorf Stefan Kolbe zu der kleinen Feierstunde. Sodann übernahm er die traditionelle Aufgabe eines Tegeler Abteilungsleiters, Mitglieder für Vereinstreue und besondere Verdienste auszuzeichnen. Ehrennadeln für 10jährige Mitgliedschaft bekamen Joshua Morodion (Schüler in der Luckenwalder Ringer Eliteschule), Metin Harut Örs (2. Abteilungs-Vorsitzender) und Larissa Drews (4. Platz DM weibl. Jugend 2017). Außerdem teilte Manuel mit, dass VfL Tegels Nachwuchsringer Joshua Morodion für seine großartigen Leistungen (Deutscher Jugendmeister 2014 und 2017) ab sofort und lebenslänglich in der Abteilung beitragsfrei gestellt ist.

 

Mit einer launigen Rede übernahm dann Herr Balzer das Wort. Und nachdem Frank Balzer die Erfolge der Ringer in den letzten Jahren gelobt hatte, verlas der Bürgermeister die sportlichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten von Hans Welge. Seit vielen Jahren sei der 75jährige beim VfL Tegel ehrenamtlich als Ringer Übungsleiter, Abteilungsleiter und Abteilungspressewart dabei. Und seit 2006 sogar auch im Präsidium für die Presse und Öffentlichkeitsarbeit ehrenamtlich tätig.  Außerdem habe er 15 Jahre als Schatzmeister und Vizepräsident im Vorstand des Ringer-Verband Berlin ehrenamtlich mitgewirkt. Gern habe er, als Bürgermeister von Reinickendorf, den Auftrag des Bundespräsidenten übernommen, den Tegeler Sportler für seine außerordentlichen ehrenamtlichen Tätigkeiten mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande auszuzeichnen.  

Dankend nahm Hans Welge die hohe Auszeichnung und den Applaus der Gäste entgegen. Nach der Verleihung dieser hohen Auszeichnung wurde vom Ringerchef das Buffet freigegeben.

 

Geschrieben von Geschäftsstelle

In der Turnabteilung begann die Planung zum 35. Internationalen Deutschen Turnfest bereits 2015, parallel zur Planung zum 125.Vereinsjubiläums.

Alle 4 Jahre findet die größte Wettkampf – und Breitensportveranstaltung der Welt statt. Nach 1861, 1968, 1987, 2005 in diesem Jahr mal wieder in Berlin.

Wir wollten auch diesmal wieder im Gabriele-von-Bülow Gymnasium den Teilnehmern eine schöne Woche in Berlin bereiten. Es sollten ca. 300 Sportler bei uns in der Schule übernachten. Helfer wurden akquiriert für Tag- und Nachtschichten, der Helferplan wurde erstellt und ständig aktualisiert, Schulungen besucht und unzählige Formalitäten abgewickelt. Angelehnt ans Turnfestmotto hieß es bei uns: „Wir machen die Woche bunt“

Kaum angekommen wurde schnell der zugewiesene Klassenraum bezogen und schon hieß es für die Meisten auf zum traditionellen Festumzug.

Unter dem Motto „Wie bunt ist das denn!“ startete die Turnfest-Woche mit einem beeindruckenden Festumzug über die Straße des 17. Juni, ein Höhepunkt war der Durchmarsch durch das Brandenburger Tor. 15.000 Teilnehmer aus 22 Landesverbänden und Gäste aus 11 Ländern schwenkten Fahnen, liefen auf Händen oder turnten Räder und Überschläge auf dem Asphalt. Wer von uns nicht gerade im Einsatz in der Schule war lief mit. „So was erlebt man nicht alle Tage“.

… mehr auf der Seite Turnen und in der nächsten VfL Info Mitte August…

 

Unterkategorien