Aktuelle Nachrichten

VfL Tegel 1891 e.V.


Heute war's endlich soweit: der erste vom VfL Tegel veranstaltete Marathon- bzw. Halbmarathonlauf fand statt. Und als besonderes Bonbon: das Ganze lief auf der funkelnagelneuen Kunststoff-Laufbahn gleich neben unserem Vereinshaus in der Hatzfeldtallee.

Ursprünglich waren 16 Läufer/innen gemeldet, da wir wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie die Teilnehmerzahl niedrig halten wollten. Tatsächlich starteten dann um 9 Uhr 11 "Fußpaare". Die Halbmarathonis mussten 53 Mal über das 400-Meter-Oval traben, die Marathonis durften 105,5 Mal ran. Die Wetterpropheten hatten den ersten Schneefall dieses Winters angekündigt, der aber zum Glück (in minimaler Menge) währen der Nacht vorher herabgerieselt war. Der Himmel war zwar durch dicke Wolken verhängt, aber wir blieben alle trocken und bei +2,5 Grad waren wir alle zufrieden mit dem Wetter.

Fleißige Helfer/innen der Leichtathletikabteilung (Annemarie die ganze Zeit, Claudia, Peter und Ingo abwechselnd) kümmerten sich hervorragend um unser leibliches Wohl. Vielen Dank dafür von uns allen!!      Da wir uns den Lauf beim Sportamt Reinickendorf genehmigen ließen, durften wir auch Toiletten und Umkleideräume verwenden. Für so einen kleinen Lauf ein Super-Service.

Die Ergebnisliste und der Urkundendruck können über den Link  ttps://my.raceresult.com/184179/ aufgerufen werden.

Autor: Karl Mascher / Bilder: Jana Bieler, Hartmut Roloff, Ingo Balke

 

VfL Info 11+12

Hallo,

die letzte VfL Info des Jahres ist da und kann hier heruntergeladen werden.

 

Viel Spaß beim Lesen!

Offener Brief vom BSB Reinickendorf

Offener Brief

 Zählgemeinschaftsvereinbarung von SPD-Bündnis 90/Die Grünen-FDP legt die Axt an die gemeinnützigen Sportvereine an!

 Sehr geehrte Damen und Herren,

mit erheblichem Befremden haben wir die Passagen der Zählgemeinschaftsvereinbarung zum Thema Sport zur Kenntnis genommen. Wenn der Sport von Ihnen zwar als wesentlicher Teil des Schullebens und der Freizeitgestaltung dargestellt wird, wird diese gleichwohl banale Aussage der besonderen Bedeutung der gemeinnützigen Sportvereine in und für unsere Gesellschaft nicht einmal ansatzweise gerecht. Gemeinnützige Sportvereine finden in dieser Passage keine Erwähnung, wie es auch an Ausführungen zur Förderung der unzählig ehrenamtlich Engagierten vollständig fehlt. Tatsächlich ignorieren sie die Reinickendorfer Sportvereine, die in Reinickendorf engagierten Ehrenamtlichen und ihre Bedeutung und Rolle für unsere demokratische Gesellschaft und das soziale Leben.

Mit ihrer Forderung, das Sportförderungsgesetz und die SPAN zugunsten frei organisierter Sportgruppen anzupassen, legen Sie die Axt an die Arbeit der gemeinnützigen Sportvereine!

Es sind gemeinnützige Sportvereine, die in ihrer täglichen Arbeit, unterstützt durch das ehrenamtliche Engagement einer Vielzahl von Vereinsmitgliedern sportlich-soziale Aufgaben übernehmen und wahrnehmen. Es sind gemeinnützige Sportvereine und nicht privat organisierte Sportgruppen mit ihrem gut bezahlten „Personal-Trainer“, die sich im täglichen Sportbetrieb mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren für ein sportkameradschaftliches Miteinander der Gleichheit, der Vielfalt und der gegenseitigen Toleranz einsetzen. Die Sportvereine sind insbesondere dem Kinder- und Jugendsport und dem Seniorensport verpflichtet und nehmen in vielen Bereichen inzwischen Aufgaben wahr, die von Seiten des Staates nicht (mehr) geleistet werden können oder sollen.

Es sind auch die Sportvereine, in denen aus dem Breitensport heraus junge Sportler zu späteren Olympiasiegern werden können. Es sind diese Vereine, die mit ihrem Engagement für die Vereinsmitglieder und damit für unsere Gesellschaft als Ganzes ein beispielloses Umfeld, das weit über das bloße Sporttreiben hinaus geht, bieten.

Viele der Mitglieder in unseren Vereinen sind schon als Kleinkinder, zum Beispiel beim Eltern-Kind-Turnen, mit dem Vereinssport aufgewachsen. In den Sportvereinen haben diese Kinder Fairness, Respekt und Mannschaftsgeist gelernt. Im sportlichen Miteinander wurden und werden soziale und gesellschaftliche Werte ohne Ausgrenzung gelebt. Viele dieser Kinder sind mit ehrenamtlicher Arbeit in einem gemeinnützigen Verein groß geworden und sind heute selbst ehrenamtlich für das Gemeinwesen engagiert.

Die gemeinnützigen Sportvereine stehen für das „Wir“ und sind damit tragenden Stützen unserer Gesellschaft und unseres Wertesystems!

Ihr in der Zählgemeinschaftsvereinbarung zum Ausdruck kommendes Verständnis vom Sport und der Rolle der gemeinnützigen Sportvereine steht nicht nur dieser besonderen Bedeutung der Ehrenamtlichen und der gemeinnützigen Sportvereine für die Gesellschaft diametral entgegen, sie steht auch in einem krassen Widerspruch zu Äußerungen aus Ihren Parteien zur Bedeutung des Vereinssports und des Ehrenamts.

Es wäre wünschenswert, wenn Sie die Zählgemeinschaftsvereinbarung in dieser Hinsicht noch einmal gründlich überdenken würden.

Sportliche Grüße

Stefan Kolbe                                                                               Elke Duda

OB1OB2

 

Der BTFB zu Besuch beim VfL Tegel

Am 8. November kamen die Präsidentin Sophie Lehsnau und der Geschäftsführer Claudio Preil vom Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund e.V. zu Besuch zum VfL Tegel.

Zunächst wurde die Borsigwalder Grundschule besucht, wo u.a. montags das Kinderturnen ausgeübt wird.

Im Anschluss kam es im kleinen Saal des VfL Tegel zu einem Treffen zum Kennenlernen. Gemeinsam mit dem Vorstand der Turnabteilung und dem Präsidium wurden in freundlicher Atmosphäre Fragen, Wünsche und Anregungen ausgetauscht.

KSA Trimester 1-2022 Anmeldungen ab sofort möglich!

Liebe Freunde der Kurzzeitsportangebote,
 
ab sofort ist die Anmeldung für das 1. Trimester 2022 online möglich.
Für welchen Kurs meldet Ihr Euch an?
Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit gibt es hier

Kinder- und Jugendbowling in den Hallen am Borsigturm

Liebe Kinder,

am 2. Dezember um 18:00 Uhr findet wieder das alljährliche Kinder- und Jugendbowling in den Hallen am Borsigturm statt. Bitte beachtet das Info- und Anmeldeformular.

Euer VfL Tegel

Als wir, Ingrid, Hartmut, Udo und ich gegen 10:00 Uhr in Grünheide/Störitz zur Teilnahme an den 10 km Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften ankamen, hatten Karl Mascher und Paul Müller bei dem Internationalen 100 km Straßenlauf schon 35 km und 3:45 Stunden Laufzeit in den Beinen. (Start war um 06:30 Uhr bei kühlen 6 Grad). Bei einem Schnitt von 6:30 Min./km war das Tempo für Karl schon ok, aber für Paul auf die noch bevorstehenden 65 km doch vielleicht etwas zu schnell. Nach einer kurzen Verpflegungspause nahmen die beiden die 8. der insgesamt 20 Runden in Angriff.

Unsere 3 anderen Meisterschaftsaspiranten über 10 km bereiteten sich langsam auf ihren Lauf vor, bis sie dann um 11:15 Uhr auf die 2 x zu durchlaufende 5 km Runde geschickt wurden.   Ich bin während dieser Zeit als Nordic Walker 1 Runde entgegen der Laufrichtung gewalkt und habe so die Strecke kennengelernt, die die 100 km Läufer 20 x !!! laufen mussten. Für Internationale 100 km Straßenlauf Meisterschaften und für Berlin-Brandenburgische Straßenlauf Meisterschaften über 10 km ist die Strecke nicht wirklich geeignet, zumal in jeder Runde zu 25 % auf Forstwegen zu laufen war. Die vielen Spurrillen und die von Kiefernnadeln und Blättern überdeckten Wurzeln taten den Läufern bestimmt nicht gut und das auch noch 20 x. Hier war höchste Aufmerksamkeit geboten, um nicht aus dem Tritt zu kommen oder gar zu stürzen.   Auf meiner Gegenrunde kamen mir dann unsere Läufer/in entgegen, erst Ingrid und danach Hartmut und Udo gemeinsam. Aber auch Karl und Paul, die mittlerweile 9 Runden = 45 km hinter sich gebracht hatten. Der Marathon war schon einmal geschafft. Schnell ein paar Fotos geschossen und einige nur „wohlgemeinte Aufmunterungssprüche“ hinterhergerufen und schnell wieder zurück zum Startbereich, wo unsere 10 km Läufer/in sich sehr schnell dem Ziel näherten. Hartmut hatte sich von Udo etwas abgesetzt, die vor ihm laufende Ingrid noch überholt und erreichte nach 60:22 Min. das Ziel, danach Ingrid in 61:07 Min. und dann Udo in 62:03 Min.  Bei der anschließenden Siegerehrung dann großer Jubel:  Berlin-Brandenburgische Meisterin im Straßenlauf über 10 km in der AK W70 wurde   Ingrid Lohan und Berlin-Brandenburgischer Meister über die gleiche Strecke in der AK M80  wurde Udo Oelwein. Hartmut Roloff belegte in der AK M70 den 4. Platz.   Nochmals herzlichen Glückwunsch.  Gegen 14:00 Uhr haben wir uns von unseren 100 km Läufern Karl und Paul, die einsam und allein ihre Runden absolvierten, verabschiedet. Zu dieser Zeit waren Karl und Paul  (beide 69 Jahre alt) schon 7:30 Stunden unterwegs und hatten bereits 65 Kilometer zurückgelegt. Was für eine Leistung, alle Hochachtung. Mit vielen guten Wünschen und Aufmunterungen haben wir den Super-Läufern nachgeschaut.                                                    

Um 21:30 Uhr wurde mir ein Foto mit Karl Mascher auf dem Siegespodest zugespielt und da wusste ich, Karl hat es geschafft. Nach 11:55:51 Std. hatte sich Karl nach harten 100 km die Berlin-Brandenburgische Meisterschaft 2021 über 100 km in der AK M65 erlaufen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Superleistung.

Um 22:30 Uhr hat Paul uns mitgeteilt, dass er das Rennen nach 9 Stunden und 12 Minuten und gelaufenen 75 Kilometer verlassen musste. Seine Magenprobleme hatten ihn auch in diesem Rennen wieder eingeholt. Ich kann Paul nur immer wieder bewundern, dass er nicht aufsteckt und, sobald sich die Gelegenheit bietet, wieder versucht einmal die 100 km zu knacken.

Ingo Balke

 

Bericht vom Jedermannlauf am 17. Oktober 2021

Nachdem wir unseren Jedermannlauf pandemiebedingt in 2020 absagen mussten, war es auch in diesem Jahr lange Zeit nicht klar, ob und wann unser Lauf stattfinden konnte. Im Vorstand der Leichtathletikabteilung des VfL Tegel waren wir uns aber einig, dass wir unseren Lauf nicht 2 Jahre hintereinander ausfallen lassen wollten. Ziemlich schnell war absehbar, dass wir den ersten Termin am 18. April nicht halten konnten und auch im Juni war uns die Lage noch zu unsicher. So legten wir uns auf den 17. Oktober als neuen Termin fest. Bestärkt wurden wir in unserer Entscheidung, dass in der zweiten Jahreshälfte auch der Berliner AOK Läufercup mit sieben Läufe stattfinden und unser Hauptlauf über 10 km einer davon sein sollte.

Gebannt schauten wir auf die Entwicklung der Anmeldungen für die verschiedenen Läufe. Noch zwei Wochen vorher lagen die Teilnehmerzahlen bei etwa 70 bis 80 Läufer/innen, beim Kinderlauf hatte sich zu diesem Zeitpunkt lediglich ein Mädchen angemeldet. Also noch einmal Werbetrommel gerührt und zum Meldeschluss hatten sich fast 200 Läufer/innen und Walker/innen registriert, von denen immerhin 152 auch finishten.

Organisatorisch war im Vergleich zu den früheren Laufveranstaltungen einiges zusätzlich zu beachten. Es musste ein Hygienekonzept erstellt, die Versorgung der Teilnehmer/innen überdacht und die Einhaltung der 3-G-Regel zusätzlich überwacht und kontrolliert werden. Wir entschieden uns schweren Herzens dafür, in diesem Jahr aus hygienischen Gründen auf die traditionellen Schmalz- und Nutellastullen zu verzichten.

Am Veranstaltungstag hatte die Wettkampfleitung optimales Lauf- und Walking-Wetter „bestellt“ und man sah bei den Teilnehmer/innen und Helfer/innen nur in lächelnde Gesichter (soweit man das hinter Mundnasenschutz erkennen konnte). Die Organisation war wieder einmal nahezu perfekt, alles klappte hervorragend und jede/r wusste, was zu tun war. Die Zeitnahme war bei der Firma Ziel-Zeit aus Wandlitz erneut in guten Händen. In diesem Jahr gab es für alle Starter/innen – ebenfalls der Pandemie geschuldet – personalisierte Einwegstartnummern, die man als Erinnerung mit nach Hause nehmen konnte. Danke an Karl für meine schöne Startnummer „1“.

Ich selbst musste noch ein paar Punkte für den Berliner AOK Läufercup sammeln und konnte nach mehreren langen Läufen (Halbmarathon, 25km und Marathon) nicht so richtig einschätzen, wie schnell ich auf der „kurzen“ Strecke sein würde. Aber meine Sorgen waren völlig unbegründet, bei meinem Heimrennen konnte ich „gepusht“ von Zuschauern und Streckenposten in der zweiten Runde noch ein paar Konkurrenten überholen und erreichte das Ziel in unter 49 min.

Unser Dank gilt der Firma Vetter Color für die Bereitstellung der beiden Mobiltoiletten und der Markierungskreide, einer freundlichen Anwohnerfamilie für die Stromversorgung und der Firma Philipp Dienstleistungen aus Bernau für 250 Meter Elektrokabel für die Zeitnahme. Danke auch an Paul, der uns seinen Pferdeanhänger zum Transport der Materialien zur Verfügung gestellt und auch mehrmals den „Fahrdienst“ gemacht hat.

Und natürlich herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, ohne euch könnten wir den Lauf nicht durchführen. Hervorheben möchte ich Ingo und Karl, die sich viele Gedanken um den Lauf gemacht und viel Zeit und Mühe in die Organisation gesteckt haben.

Einzelergebnisse sowie Urkundendruck und viele Fotos der Veranstaltung können über die Buttons "Ergebnisse" und "Bilder" auf http://jedermannlauf.vfltegel.de/ eingesehen werden.

Holger Stuckwisch

VfL Info 8-10 2021

Liebe Mitglieder,

die neue VfL Info 8-10 2021 ist da und kann hier abgerufen werden.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Euer VfL Tegel

Informationsveranstaltung am 9.11.21

Liebe Mitglieder des VfL Tegel,

auf dem Weg zu einer neuen personellen Aufstellung des Vereins möchten wir mit Euch die ersten grundlegende Überlegungen, wie man eine Professionalisierung durchführen könnte, beraten. Dazu laden wir Euch für Dienstag, den 9. November 2021, 18.30 bis 20.00 Uhr in den Spiegelsaal des Vereinsheims ein. Diese Versammlung soll weniger eine Diskussionsveranstaltung, sondern mehr Euer, wie man so schön neudeutsch sagt, „input“ sein: Auch wenn wir – das Präsidium – bereits über verschiedene Alternativen diskutiert haben, interessieren uns Eure Ideen oder Modelle für eine Professionalisierung des Hauptvereins (aber auch in den Abteilungen). Wir freuen uns auf einen angeregten Austausch mit Euch.

Zur besseren Planung und Dokumentation sind wir Euch dankbar, wenn Ihr Euch bis zum 7. November 2021 über die Geschäftsstelle anmeldet.

Das Präsidium

 

Ringen - Deutsche Meisterschaft weibliche Jugend

Deutsche Meisterschaft der weiblichen Jugend 2021 in Dormagen (NRW) vom 8.10. – 9.10.
12 Berlinerinnen nahmen am Wettkampf um die Medaillen teil und davon vier Mädchen vom VfL Tegel.

Der VfL Tegel hatte im weiblichen Bereich bisher keine Medaille erkämpfen können, auch wenn es schon sehr knapp war.

Heute stehen wir gleich mit 2x Silber da; insgesamt holte Berlin 5 Medaillen...
Den ausführlichen Bericht findet Ihr hier:
https://www.ringen-berlin.de/deutsche-meisterschaften-weibliche-jugend/#page-content

Liebe VfL’er,

nach der Mitgliederversammlung am 10. September 2021 verfügt der VfL Tegel wieder über ein komplett besetztes Präsidium. Aufgabe des neuen Präsidiums wird es insbesondere sein, der voraussichtlich im März 2022 stattfindenden Mitgliederversammlung ein Konzept vorzustellen, wie unser Verein professionell geführt werden soll. Denn die letzten Jahre haben verdeutlicht, dass es kaum noch Mitglieder gibt, die bereit sind, mit ihrer ganzen täglichen Arbeitskraft ehrenamtlich in der Vereinsführung oder in den Abteilungen tätig zu werden. Neben dieser Frage werden wir aber auch allgemein diskutieren müssen, wie der VfL Tegel 2025 aussehen soll. Diese Diskussionen werden wir in unseren verschiedenen Gremien führen. Gleichwohl wollen wir Euch schon jetzt einladen, sich an der Entwicklung der Konzepte aktiv zu beteiligen. Wir werden Euch deshalb auch zu einzelnen Sitzung der Gremien einladen, damit Ihr Euch dort mit Euren Ideen für die Zukunft des Vereins einbringen könnt. Es gibt viel zu tun, aber wir freuen uns auf Eure Mitarbeit bei dem Gesamtprojekt VfL 2025!

Sportliche Grüße

Gabi Karber, Stefan Kolbe, Lutz Bachmann, Michael Zotzmann, Bernd Gaebel und Hans Welge

Ehrung der Sportlerinnen und Sportler

Bei der Ehrung der Reinickendorfer Sportlerinnen und Sportler
am 3. September 2021, wurden für ihre Erfolge in den Jahren 2019 und 2020
111 Sportlerinnen und Sportler aus 8 Abteilungen des VfL Tegel
mit 70 Bronze- , 8 Silber- und 33 Goldplaketten ausgezeichnet !

Floorball (39 Bronze, 3 Silber)
Landesmeister Berlin-Brandenburg       
Lunenburg Ben, Wagner Jonah, Ganso Tobias, Riffel Lilly, Langner Philipp, Winkler Luke, Doloksaribu Laura,
Atwi Haidar, Priem Greta, Doll Fiona, Haj Ali Lamma, Kindermann Clara, Todzi Cillian, Langner Frederick,
Hahn Maximilian, Hahn Charlotte, Reinicke Finja, Schier Leni, Dogan Demir,Gerlach Patrick, Gelach Simon,
Hicke Jakob, Lunenburg Ben, Graul Fynn, Kossowsky Nicklas, Kaiser Tim, Ganso Tobias, Ganso Emilia, Wangnet Lukas,
Gabsattarov Artur, Haenelt Henrik, Gerecke Manuel, Winkler Luke, Winkler Nick, Doloksaribu Elias und Doll Emilia   

Handball (18 Bronze)
Berliner Meister       
Bolduan    Eric, Dessin Kevin, Florett Robin, Goldmann Marcus, Gojowy Robin, Grame    Christian, Klahs Christian,
Klugow Markus, Lother Maximilian, Ler Florian, Miemitz Markus, Mittelstaedt Alexander, Mieth Martin   
Pertschy Nikolas, Pieper Kai, Schauer Niclas, Schwarz Bastian, Thumm Bastian und Winkens Pascal   

Judo (1 Bronze, 1 Gold)       
Schumacher Ingo    Berliner Meister/ Deutscher Meister Ü30
Schulz Jonathan Berliner Meister U15

Leichtathletik (3 Bronze, 4 Silber)       
Nieser    Hiltrud    Berlin-Brandenburgische Meisterin 2019 10 Km Straße
Oelwein Udo         BBM Meister 2019 10 Km Straße Mannschaft und BBM 5 Km Straße Mannschaft und Einzel und Cross Mannschaft
Bröhl Hans-Peter BBM Meister 2019 10 Km Straße Mannschaft und  5 Km Straße und Cross Mannschaft
Roloff Hartmut     BBM Meister 2019 10 Km Straße Mannschaft und  5 Km Straße und Cross Mannschaft
Lohan Ingrid         BBM Meisterin 2019 5 Km Straße 
Müller Paul           BBM Meister 2019 Crosslauf und Norddeutscher Meister 2020 3000 m Bahn

Ringen (2 Bronze,1 Silber,1 Gold)       
Bzaine Kazhwan    Norddeutscher Meister Freistil/ Berliner Meister Freistil und Gr. Röm.
Schwart Sophia    Berliner Meisterin Freistil, Morodion Joshua Deutscher Meister Freisti

Tanzen (2 Bronze)
Landesmeister Jugend Berlin-Brandenburg   
Blengino Massimo und Osswald Ronja

Turnen (5 Bronze)  
Berliner Meisterinnen    
Fuchs Charlyn; Sechskampf und Sprung, Tabatt Lucin; Achtkampf
Pokalmeisterin
Arndt Johanna; Stufenbarren
Hermanski Larissa; Schwebebalken und Sprung
Vaih Tabita; Boden und Sprung
       
Twirling (31 Gold)
Deutsche Meisterinnen
Heise Larissa, Lindenau Nina, Laurent Rebecca, Casteignau Michelle, Mederski Annique, Benedickt    Vergilia, Rock Lara,
Motza Katharina, Sandham Winona, Steinhauer Larissa, Serafimovska Lara, Waterstradt Adriana,
Casteignau Fabienne, Wolfl Catleen, Wodke Mia, Wutschig Sarah, Finger Chantal, Sturzebecher Lara-Melia, Rietdorff Leonie   
Hausner Nele, Heitzer Lea, Bloy Vanessa, Schneider Samantha, Kijko Stella, Becker Sina, Bigalke Nina, Horvat Sabrina, Dreller Julia,
Bartkowski Lynn, Miller    Jessica, Hannemann und Lara Eileen

VfL Tegel bedankt sich für die Einladung bei Frank Balzer Reinickendorfs Bürgermeister
Tobias Dollase Reinickendorfs Sport- und Jugendstadtrat und den Mitarbeitern vom Bezirksamt Reinickendorf  

Zugangsvoraussetzungen für die Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder!

Wir bitten daran zu denken, dass die Mitgliederversammlung unter dem Vorbehalt der aktuell gültigen SARS-CoV-2- Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Senats von Berlin steht. Voraussetzung ist das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske im Vereinsgebäude sowie das Mitführen eines Nachweises der vollständigen Impfung, der Genesung oder eines tagesaktuellen negativen Coronatests.

 Euer VfL Tegel

VfL Info 5-7 2021 ist erschienen

Liebe Mitglieder,

die neue Ausgabe der VfL Info ist erschienen und kann hier abgerufen werden.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Euer VfL Tegel

Ringen - Joshi oben auf!

Fünfter Streich für Joshi Der Tegeler Ringer Joshua Morodion startete am ersten Wochenende Im August 2021 im hessischen Rimbach  zum letzten Male in der Altersklasse der Junioren bei einer  Deutschen Meisterschaft. Als frisch gebackener Gewinner der Silbermedaille bei der EM in Dortmund, ging er als haushoher Favorit ins Rennen. Es sollte seine fünfte Deutsche Meisterschaft.werden.Den  ersten Kampf gewann Joshi nach  1:08 Minute mit technischer Überlegenheit (10:0 Punkte).
Auch in seinem zweiten Kampf sollte es schnell gehen und bereits nach 51 Sekunden stand der nächste Sieg fest. Aber auch im Halbfinale, gegen Erdogan Güzey aus Bayer, hatte Joshi keine Zeit zu verlieren.

Nach sensationellen 13 Sekunden war der Kampf bereits beendet und Joshi stand im Finale. Dort musste er gegen Daniel Fischer aus Süd-Baden ringen. Nach einem beherzten Angriff legte Joshi seinen Gegner auf die Schultern und war damit bei dieser Meisterschaft ohne Punktverlust Deutscher Meister.  Nominiert für die Weltmeisterschaft der Junioren drücken wir für ihn ganz fest die Daumen und werden mit Freude von seiner letzten WM als Junior berichten.

Text. Matti

Bis 86Kg starteten 15 Teilnehmer und erst im Finale konnte Joshi gestoppt werden.

Eine grandiose Leistung und wieder ein Stück geschriebene Geschichte für den VfL Tegel.

Wir fuhren ebenfalls nach Dortmund, um dort für das Finale etwas Stimmung zu machen.

Aufgrund der aktuellen Auflagen durften wir leider nicht in die Halle, konnten aber glücklicherweise von außen alles sehen.

Mehr dazu unter: www.ringen-berlin.de

RingenSilberJoshua

KSA Sommerprogramm 2021

Liebe Teilnehmer unserer Kurzzeitsportangebote,

es geht los! Mit Beginn der Ferien werden wir mit unserem Sommerprogramm starten.
Es wird aufgrund der aktuellen Hygieneregeln ein paar Einschränkungen geben:

Wir benötigen entweder

  • den Nachweis eines anerkannten negativen Tests auf eine Infektion nach dem Coronavirus (maximal 24 Stunden alt) oder
  • den Nachweis der durchgeführten Impfung mit einem zugelassenen Impfstoff, deren letzte erforderliche Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt oder
  • den Nachweis auf ein mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis auf eine Infektion oder
  • den Nachweis auf ein mehr als sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis auf eine Infektion und mindestens eine Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt.

Eine Testung vor Ort kann nicht durchgeführt oder von der Übungsleitung begleitet werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt besteht noch eine Teilnehmerbegrenzung von 10 Personen, was aber durch eventuelle Lockerungen noch aufgehoben werden kann.   

Bitte sendet uns den Anmeldebogen Seite 1 und 2 ausgefüllt und unterschrieben eingescannt per E-Mail zurück oder legt uns die Anmeldung in den Briefkasten (Anmeldebogen hier öffnen oder in der Geschäftsstelle werktags zwischen 10 und 12 Uhr in Papierform abholen).

Wer auf das Trimester nach den Ferien noch warten möchte: Die Anmeldungen hierfür werden in den nächsten Tagen möglich sein.

Liebe Grüße

Euer KSA-Team

Kurzzeitsport im VfL Tegel - wann geht es los?

Liebe Teilnehmer*innen unserer Kurzzeitsportangebote,

der Berliner Senat hat in einem Stufenplan weitere Öffnungsschritte beschlossen. Unter anderem ist nun auch Sport in geschlossenen Räumen in Gruppen von maximal 10 Personen mit Testpflicht (getestet, genesen oder vollständig geimpft) wieder möglich.

Wir stehen gerade mit den Übungsleitern in Kontakt, um deren kurzfristige Verfügbarkeit abzufragen.

Sobald wir genaue Daten haben gibt es weitere Details.

Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten 14 Tagen den Starttermin für das verspätete 1. Trimester nennen können.

Liebe Grüße

Euer KSA-Team

Sport im Park 2021 mit dem VfL Tegel

Ab dem 02.06.2021 startet endlich unser Programm an der Malche (Freizeitpark Tegel). Kostenfrei und unverbindlich kann man diese Angebote bis zum 15. September ausprobieren. Aufgrund der aktuellen Hygieneregeln sind folgende wichtige Punkte bei der Teilnahme an Sport im Park zu beachten:

a) Wann darf ich teilnehmen?

Du benötigst hierfür entweder

  • den Nachweis eines anerkannten negativen Tests auf eine Infektion nach dem Coronavirus oder
  • den Nachweis der durchgeführten Impfung mit einem zugelassenen Impfstoff, deren letzte erforderliche Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt oder
  • den Nachweis auf ein mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis auf eine Infektion oder
  • den Nachweis auf ein mehr als sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis auf eine Infektion und mindestens eine Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt.

Eine Testung vor Ort kann nicht durchgeführt oder von der Übungsleitung begleitet werden.

b) Was muss ich mitbringen?

In jedem Fall einen zu a) beschriebenen Nachweis als getestete, geimpfte oder genesene Person und eine Mund-Nasenbedeckung. Ansonsten empfiehlt sich leichte, sportliche Kleidung, ggf. ein Handtuch und etwas zu trinken dabei zu haben.

c) Was muss ich vor Ort beachten?

Bitte zeige dem Übungsleitenden von Sport im Park Deinen Nachweis und trage Dich dort in die Anwesenheitsdokumentation mit den erforderlichen Daten ein.

Halte den erforderlichen Abstand von 1,5 m zu dem nächsten Teilnehmenden, trage die Mund-Nasenbedeckung beim Ankommen und Entfernen von der Gruppe bzw. im Austausch mit anderen und hab viel Spaß beim Programm.